Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Oberhausen

Sterkrade: Schimmel war ,problematisch'

10.10.2007 | 18:55 Uhr

Gesundheitsamt: Umbau wird jetzt vorgezogen

Wegen des aktuellen Schimmelbefalls im Keller des Gesundheitsamtes Sterkrade wird die schon länger geplante Sanierung des Gebäudes an der Tirpitzstraße vorgezogen. Ursprünglich stand diese Maßnahme erst für 2008 im Investitionsplan der Stadt.

Die Raumluftanalysen des Hygiene-Instituts Gelsenkirchen im Gesundheitsamt Sterkrade hätten "gegenüber der Außenluft deutlich erhöhte Konzentrationen an Schimmelpilzsporen" nachgewiesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Feststoffproben der befallenen Tapeten in Aktenräumen der mit Schimmel befallenen Kellerräume hätten darüber hinaus "neben typischen Indikatoren für Feuchteschäden" eine Schimmelpilzart nachgewiesen, die nach Aussagen des Gutachters "besonders problematisch ist".

Auch wenn sich das Hygiene-Institut ausdrücklich nicht zu Fragen einer möglichen Gesundheitsgefährdung für Beschäftigte und Publikum geäußert hat, war die vorsorgliche Schließung des Gebäudes aus Sicht der Stadt absolut gerechtfertigt. Nach Empfehlungen des Gutachters wurden die betroffenen Kellerräume inzwischen fachgerecht abgeschottet, der für dem Schimmelbefall ursächliche Wasserschaden behoben und der Schimmel einschließlich des betroffenen Putz- und Mauerwerkes entsorgt.

Nach einer gründlichen Reinigung von Arbeitsgeräten und Räumen sowie einem Neuanstrich innerhalb des Gesundheitsamtes könnte der Publikumsverkehr nach Rücksprache mit dem Gutachter zwar kurzfristig wieder aufgenommen werden. Im Interesse von Besuchern und Mitarbeitern, aber auch um Kosten für ansonsten anfallende Doppelarbeiten zu sparen, soll nun unverzüglich die zunächst für 2008 geplante umfangreiche Sanierung des Gebäudes erfolgen. Dazu gehört neben Fassaden- und Umbauarbeiten auch die komplette Abdichtung der Fundamente, um Feuchtigkeitsschäden von Außen künftig auszuschließen.

Im März 2008 soll das Gesundheitsamt Sterkrade dann mit dem kompletten Kinder- und Jugendärztlichen Dienst und dem kompletten Jugendzahnärztlichen Dienst wieder eröffnet werden. Zu diesem Zeitpunkt wird die Osterfelder Außenstelle des Jugendzahnärztlichen Dienstes geschlossen. Für die Übergangszeit wird der Kinder- und Jugendärztliche Dienst in einem zuletzt ungenutzten Verwaltungsgebäude an der Schmachtendorfer Straße (ehemaliges Stadtteilzentrum Sterkrade-Nord) untergebracht. Nachdem die dortigen Räume hergerichtet und Arbeitsmittel sowie Mobiliar des Gesundheitsamtes Sterkrade fachgerecht gereinigt worden sind, soll dort der Regelbetrieb am 22. Oktober aufgenommen werden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Bahn-Störungen bis zum Abend - Duisburg besonders betroffen
Bahn
Reisende in der Region müssen auch am Dienstag mit Beeinträchtigungen rechnen. Im Regional- und Fernverkehr geht die Bahn von Verspätungen und Ausfällen bis in die Abendstunden hinein aus. Besonders betroffen ist der Westen. Insbesondere in Duisburg gibt es Probleme.
Fast täglich wird ein Vermisster gemeldet
Polizei
Rund 400 Hinweise auf vermisste Personen gehen jährlich bei der Oberhausener Polizei ein. Die meisten erledigen sich nach wenigen Stunden oder Tagen. Aber nicht alle. Doris Seyffarth (57) ist seit Pfingsten 2013 spurlos verschwunden. Die Kripo geht von einem Tötungsdelikt aus.
Viele Investitionen ins Oberhausener Stadtleben
Stadtplanung
OGM-Chef Schmidt informierte die SPD-Fraktion bei ihrer Klausurtagung in Erfurt über den Stand der Bauprojekte. Der Abriss der Markthalle soll bereits im Januar beginnen. Das Bauhandwerk will im HDO eine Lehrstätte einrichten. Die Entscheidung fällt bis Ende des Jahres.
Der Maler und die Präsidenten
Kultur
Der Lehrer Volker Schössow malt seine Bilder meist in der freien Natur.Werke von ihm hängen mittlerweile bei Joachim Gauck und Jaques Chirac.
„Der Spielplatz ist eine Kloake“ – Anwohnerin beschwert sich
Stadtgeschehen
Es seien unzumutbare Zustände, beschwert sich die Anwohnerin. Kleidercontainer werden durchwühlt, an der Haltestelle stinkt es, Hundekot und Müll rund um den Spielplatz an der Düppelstraße/Hermann-Albertz-Straße. Da sollen Kinder spielen? Jetzt folgt ein gepfefferter Brief an den Oberbürgermeister.
Fotos und Videos
Tunnelweihe vom Emschertunnel
Bildgalerie
Emscher-Umbau
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga