Das aktuelle Wetter Oberhausen 10°C
Oberhausen

Sterkrade: Schimmel war ,problematisch'

10.10.2007 | 18:55 Uhr

Gesundheitsamt: Umbau wird jetzt vorgezogen

Wegen des aktuellen Schimmelbefalls im Keller des Gesundheitsamtes Sterkrade wird die schon länger geplante Sanierung des Gebäudes an der Tirpitzstraße vorgezogen. Ursprünglich stand diese Maßnahme erst für 2008 im Investitionsplan der Stadt.

Die Raumluftanalysen des Hygiene-Instituts Gelsenkirchen im Gesundheitsamt Sterkrade hätten "gegenüber der Außenluft deutlich erhöhte Konzentrationen an Schimmelpilzsporen" nachgewiesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Feststoffproben der befallenen Tapeten in Aktenräumen der mit Schimmel befallenen Kellerräume hätten darüber hinaus "neben typischen Indikatoren für Feuchteschäden" eine Schimmelpilzart nachgewiesen, die nach Aussagen des Gutachters "besonders problematisch ist".

Auch wenn sich das Hygiene-Institut ausdrücklich nicht zu Fragen einer möglichen Gesundheitsgefährdung für Beschäftigte und Publikum geäußert hat, war die vorsorgliche Schließung des Gebäudes aus Sicht der Stadt absolut gerechtfertigt. Nach Empfehlungen des Gutachters wurden die betroffenen Kellerräume inzwischen fachgerecht abgeschottet, der für dem Schimmelbefall ursächliche Wasserschaden behoben und der Schimmel einschließlich des betroffenen Putz- und Mauerwerkes entsorgt.

Nach einer gründlichen Reinigung von Arbeitsgeräten und Räumen sowie einem Neuanstrich innerhalb des Gesundheitsamtes könnte der Publikumsverkehr nach Rücksprache mit dem Gutachter zwar kurzfristig wieder aufgenommen werden. Im Interesse von Besuchern und Mitarbeitern, aber auch um Kosten für ansonsten anfallende Doppelarbeiten zu sparen, soll nun unverzüglich die zunächst für 2008 geplante umfangreiche Sanierung des Gebäudes erfolgen. Dazu gehört neben Fassaden- und Umbauarbeiten auch die komplette Abdichtung der Fundamente, um Feuchtigkeitsschäden von Außen künftig auszuschließen.

Im März 2008 soll das Gesundheitsamt Sterkrade dann mit dem kompletten Kinder- und Jugendärztlichen Dienst und dem kompletten Jugendzahnärztlichen Dienst wieder eröffnet werden. Zu diesem Zeitpunkt wird die Osterfelder Außenstelle des Jugendzahnärztlichen Dienstes geschlossen. Für die Übergangszeit wird der Kinder- und Jugendärztliche Dienst in einem zuletzt ungenutzten Verwaltungsgebäude an der Schmachtendorfer Straße (ehemaliges Stadtteilzentrum Sterkrade-Nord) untergebracht. Nachdem die dortigen Räume hergerichtet und Arbeitsmittel sowie Mobiliar des Gesundheitsamtes Sterkrade fachgerecht gereinigt worden sind, soll dort der Regelbetrieb am 22. Oktober aufgenommen werden.


Kommentare
Aus dem Ressort
Fleischlos glücklich
Ernährung
Gemüse-Liebhaber unter sich: der Oberhausener Ableger des Vegetarierbundes stellt sich vor. Seine Mitglieder bevorzugen Couscous statt Nürnberger Rostbratwürstchen. Dogmatisch wollen sie an das Thema jedoch nicht herangehen, sie leben einfach einen gesunden Lifestyle.
Centro-Klofrau erringt weiteren Erfolg im Trinkgeld-Streit
Trinkgeld-Streit
Im Streit um das Trinkgeld hat eine Klofrau aus dem Oberhausener Centro einen weiteren juristischen Erfolg gegen ihren Arbeitgeber errungen. Das Landesarbeitsgericht Hamm wies die Berufung des Arbeitgebers ab. Die Frau kämpft um einen Anteil am Trinkgeld, das Kunden auf dem Teller hinterlassen.
Das Ehrenamt präsentiert sich wieder in Sterkrade
Spiel- und Sport
Einen geballten Einblick in die bunte Oberhausener Vereinswelt erhalten Bürger beim 33. Spiel- und Sportwochenende, das am 26. und 27. April im Sterkrader Zentrum stattfindet. Mehr als 120 Teilnehmer und über 40 Clubs stellen ihre Arbeit an Infoständen vor oder zeigen ihren Sport auf zwei Bühnen. Am...
Fahnder aus Oberhausen legen Fälscher-Bande das Handwerk
Ermittlungserfolg
Der Polizei in Oberhausen ist ein Schlag gegen eine kriminelle Fälscher-Bande gelungen. Fast ein Jahr hatten die Beamten ermittelt, bevor sie den Fälschern das Handwerk legen konnten. Vier Männer sind festgenommen worden. Sie sollen viel Geld mit gefälschten Ausweisdokumenten ergaunert haben.
Schläger attackieren jungen Oberhausener am Ruhrufer
Überfall
Ein 22 Jahre alter Oberhausener ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Straße Am Ruhrufer von vier Schlägern überfallen worden. Die Angreifer prügelten den jungen Mann krankenhausreif und raubten seine Wertsachen. Nach der Attacke verschwanden die Täter im Schutze der Dunkelheit.
Fotos und Videos
Klitschko im Centro
Bildgalerie
Boxen
LVR-Museum
Bildgalerie
Geschichte
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen