Das aktuelle Wetter Oberhausen 13°C
Oberhausen

Sterkrade: Schimmel war ,problematisch'

10.10.2007 | 18:55 Uhr

Gesundheitsamt: Umbau wird jetzt vorgezogen

Wegen des aktuellen Schimmelbefalls im Keller des Gesundheitsamtes Sterkrade wird die schon länger geplante Sanierung des Gebäudes an der Tirpitzstraße vorgezogen. Ursprünglich stand diese Maßnahme erst für 2008 im Investitionsplan der Stadt.

Die Raumluftanalysen des Hygiene-Instituts Gelsenkirchen im Gesundheitsamt Sterkrade hätten "gegenüber der Außenluft deutlich erhöhte Konzentrationen an Schimmelpilzsporen" nachgewiesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Feststoffproben der befallenen Tapeten in Aktenräumen der mit Schimmel befallenen Kellerräume hätten darüber hinaus "neben typischen Indikatoren für Feuchteschäden" eine Schimmelpilzart nachgewiesen, die nach Aussagen des Gutachters "besonders problematisch ist".

Auch wenn sich das Hygiene-Institut ausdrücklich nicht zu Fragen einer möglichen Gesundheitsgefährdung für Beschäftigte und Publikum geäußert hat, war die vorsorgliche Schließung des Gebäudes aus Sicht der Stadt absolut gerechtfertigt. Nach Empfehlungen des Gutachters wurden die betroffenen Kellerräume inzwischen fachgerecht abgeschottet, der für dem Schimmelbefall ursächliche Wasserschaden behoben und der Schimmel einschließlich des betroffenen Putz- und Mauerwerkes entsorgt.

Nach einer gründlichen Reinigung von Arbeitsgeräten und Räumen sowie einem Neuanstrich innerhalb des Gesundheitsamtes könnte der Publikumsverkehr nach Rücksprache mit dem Gutachter zwar kurzfristig wieder aufgenommen werden. Im Interesse von Besuchern und Mitarbeitern, aber auch um Kosten für ansonsten anfallende Doppelarbeiten zu sparen, soll nun unverzüglich die zunächst für 2008 geplante umfangreiche Sanierung des Gebäudes erfolgen. Dazu gehört neben Fassaden- und Umbauarbeiten auch die komplette Abdichtung der Fundamente, um Feuchtigkeitsschäden von Außen künftig auszuschließen.

Im März 2008 soll das Gesundheitsamt Sterkrade dann mit dem kompletten Kinder- und Jugendärztlichen Dienst und dem kompletten Jugendzahnärztlichen Dienst wieder eröffnet werden. Zu diesem Zeitpunkt wird die Osterfelder Außenstelle des Jugendzahnärztlichen Dienstes geschlossen. Für die Übergangszeit wird der Kinder- und Jugendärztliche Dienst in einem zuletzt ungenutzten Verwaltungsgebäude an der Schmachtendorfer Straße (ehemaliges Stadtteilzentrum Sterkrade-Nord) untergebracht. Nachdem die dortigen Räume hergerichtet und Arbeitsmittel sowie Mobiliar des Gesundheitsamtes Sterkrade fachgerecht gereinigt worden sind, soll dort der Regelbetrieb am 22. Oktober aufgenommen werden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Musikkorps der Bundeswehr kommt nach Oberhausen
Konzert
Die Lions Oberhausen Glück-Auf haben das Musikkorps der Bundeswehr nach Oberhausen eingeladen. Die Berufsmusiker spielen am Donnerstag, 27. November, Klassik, Swing und Pop in der Stadthalle. Natürlich wieder für einen guten Zweck.
Laubsammlung startet in dieser Woche in Oberhausen
Umwelt
Die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen holen das gesammelte Laub von Straßenbäumen kostenlos ab, die Säcke können aber auch beim Wertstoofhof abgegeben werden. Diese Regelung gilt nicht für Garten-Grünschnitt.In der Stadt fallen jährlich rund 3400 Tonnen Blätter an, die Stadt ist auf die Mithilfe der...
Oberhausener Leser befragt Stoag-Chef zur Linie 105
Nahverkehr
Die Debatte um den Ausbau der Straßenbahnlinie 105 von Essen zum Oberhausener Centro geht weiter. Ein Oberhausener Bürger stellt Fragen zum Projekt an die Stoag, die Werner Overkamp, Geschäftsführer des Oberhausener Nahverlehrsunternehmens, beantwortet. Ein Kostenrisiko sieht er zum Beispiel nicht.
Unbekannte beschädigen geparkte Autos in Oberhausen
Polizei
In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bisher unbekannte Täter auf der Dieselstraße sechs abgestellte Autos. An den Fahrzeugen wurde laut Polizeiangaben jeweils der Lack auf der rechten Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand teilweise erheblich zerkratzt. Der Sachschaden schätzt die...
Oberhausener Jugend sorgt sich um Qualität des Schulessens
Jugendstadtrat
Marcel Winkel und Maren Piunno sind im Juni vom neu konstituierten Jugendparlament als Vorsitzende bestimmt worden. Das Gremium bietet Schülern die Möglichkeit, sich für ihre Belange einzusetzen. Auf der Agenda stehen: die Qualität der Schulspeisen, der Nahverkehr, das nächste Schulband-Festival.
Fotos und Videos
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Peter Kraus in Oberhausen
Bildgalerie
Fotostrecke