Das aktuelle Wetter Oberhausen 8°C
Verkehr

Stau wegen Kanalsanierung auf einer der Hauptverkehrsadern

21.07.2012 | 15:00 Uhr
Stau wegen Kanalsanierung auf einer der Hauptverkehrsadern
Auf der Mülheimer Straße beginnen am Montag Kanalsarnierungsarbeiten.Foto: Kurt Michelis

Oberhausen.   Staus werden an der Mülheimer Straße ab kommenden Montag erwartet. Dann beginnen dort Kanalsarnierungsarbeiten.

In den kommenden Wochen stehen notwendige Sanierungsarbeiten am Abwasserkanal der Mülheimer Straße zwischen der Tannenbergstraße und der Schillerstraße an. Deshalb wird der Verkehr auf der Mülheimer Straße ab kommenden Montag, 23. Juli, folgendermaßen umgeleitet:

Mülheimer Straße in Fahrtrichtung Süden ab 23. Juli: Der rechte Fahrstreifen auf der Mülheimer Straße hinter der Tannenbergstraße muss für vorbereitende Arbeiten (Umbau der Lichtsignalanlage, Anlegung eines Behelfsfahrstreifens etc.) von 8.30 bis ca. 16 Uhr voll gesperrt werden.

Mülheimer Straße in beiden Fahrtrichtungen ab 24. Juli:

Der Verkehr auf der Mülheimer Straße muss zwischen der Schillerstraße und der Tannenbergstraße in beiden Fahrtrichtungen auf einem Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt werden. Die Zufahrt der Schillerstraße von der Mülheimer Straße wird gesperrt und die Schillerstraße von der Arndtstraße als Sackgasse ausgewiesen. Ebenso muss die Zufahrt für den Linksabbieger von der Mülheimer Straße in die Tannenbergstraße gesperrt werden.

Die kompletten Sanierungsarbeiten werden schätzungsweise fünf Wochen in Anspruch nehmen, so die Stadt. Die Kosten für die Sanierung des Kanals betragen 200 000 Euro. Schon mal eine Warnung an alle Verkehrsteilnehmer: Aufgrund der starken Verkehrsbelastung der Mülheimer Straße, über die etwa 40 000 Fahrzeuge pro Tag rollen, muss in den nächsten fünf Wochen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden deshalb gebeten, den Baustellenbereich möglichst weiträumig zu umfahren.



Kommentare
22.07.2012
13:00
Stau wegen Kanalsanierung auf einer der Hauptverkehrsadern
von FrankNeu | #1

Ich hege immer mehr den Verdacht, dass die Planung der Kanalsanierungen in Oberhausen inkompetent geplant wird. Seit über einem Jahr ist die Duisburger Strasse einseitig blockiert und sie gehört zu einer der Hauptverkehrsadern in Oberhausen. Viele Geschäfte beklagen sinkenden Absatz und bei klammen Kassen sollte dies nicht der Wunsch der hiesigen Regierung sein.
Was mich aber daran stört ist die Tatsache, dass nicht durchgehend gearbeitet wird. Wir hatten einen sehr milden Winter und im Vergleich zur vorherigen Sanierung an der Duisburger Strasse kommt die Sanierung nur schleppend voran. Nun wird auch die Mülheimer Strasse gesperrt, die sicherlich teilweise als Umleitung genutzt wird.Wohin soll der Bürger nun noch ausweichen?!
Vielleicht sollten die Stadtplaner und die so hoch gebildeten Mitarbeiter eine Baustelle beenden, bevor wieder 5 neue eröffnet werden.
Wer versucht zuviele Wassermelonen unter einer Achsel zu tragen, dem werden garantiert alle runterfallen.

Aus dem Ressort
Stadtgespräch über Gewalt in Oberhausen
Diskussion
Bei vielen Bürgern herrscht eine diffuse Angst davor, niedergeschlagen, überfallen oder ausgeraubt zu werden. Wie unsicher ist Oberhausen wirklich? Die WAZ, die VHS sowie Arbeit und Leben hat für Montag, 27. Oktober, Fachleute zur Debatte mit Bürgern eingeladen. Jetzt läuft die Anmeldefrist.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Cityfest lockt mit Rummel und Stoffmarkt
Stadtgeschehen
Viele Geschäfte beteiligen sich auch am verkaufsoffenen Sonntag (26. Oktober) in der Oberhausener City. Dann gilt: Absolutes Parkverbot auf der Veranstaltungsfläche.
Stadt Oberhausen kündigt Großbaustelle in Holten an
Verkehr
Die eineinhalbjährige Arbeiten für den Kreisverkehr am Bahnhof Holten starten Ende Oktober. Die Stadt verspricht neue Pendlerparkplätze und einen besseren Verkehrsstrom. Die Baustelle bringt teils größere Umleitungen mit sich.
Lehrer sollen in Oberhausen künftig fürs Parken bezahlen
Gebühren
Die Stadt Oberhausen will eine Parkgebühr einführen, die ausschließlich Lehrer bezahlen sollen. Fällig würde sie für bereitgestellte Stellplätze in Schulnähe. Die Abgabe soll nach dem Willen des Stadtkämmerers Teil eines gesamtstädtischen Parkraum-Konzepts werden. Die Gewerkschaft kündigt Ärger an.
Fotos und Videos
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga