Startschuss für ersten Frauenlauf in Oberhausen

Wie hier in Bottrop findet am 8. März erstmals auch ein Frauenlauf in Oberhausen statt.Anlass ist der internationale Frauenta
Wie hier in Bottrop findet am 8. März erstmals auch ein Frauenlauf in Oberhausen statt.Anlass ist der internationale Frauenta
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Stadion Sterkrade sollen viele Runden für den guten Zweck absolviert werden. Der Erlös kommt den Verein „Frauen für Frauen in Oberhausen“ zugute .

Oberhausen.. Es soll ein ganz besonderer Tag werden für die Frauen in Oberhausen. Am 8. März, dem internationalen Frauentag, plant die Stadt deshalb ein Event, das die Aufmerksamkeit auf die Bürgerinnen richtet. Unter dem Motto „Frauenbewegt!“, findet am zweiten Sonntag im März ein Sponsorenlauf im Stadion Sterkrade,Wilhelmstraße 93, statt. „Die erlaufene Spendensumme kommt dem Verein ‘Frauen helfen Frauen’ zugute“, erklärt Britta Costecki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oberhausen. „So ein Frauenlauf findet zum ersten Mal hier in Oberhausen statt“, sagt sie. In Kooperation mit dem Stadtsportbund hat die Gleichstellungsstelle diesen besonderen Lauf ins Leben gerufen.

Unterstützung durch Frauenhaus und Beratungsstelle

„Dass wir die erlaufenen Spenden bekommen, ist großartig“, so Andrea Birkenstock von „Frauen für Frauen Oberhausen. „Unser Verein unterstützt seit vielen Jahren, unter anderem durch die Arbeit der Frauenberatungsstelle und des Frauenhauses, Mädchen und Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Außerdem bieten wir ausführliche Informationen, Beratung und Hilfe an“, erklärt Birkenstock, die auch ein Team an den Start schicken will.

Etliche Teilnehmer will außerdem einer der bekanntesten Leichtathleten der Stadt mobilisieren. „Wir freuen uns, dass wir Josef Ziegenfuß für die Aktion gewinnen konnten“, so Ulrich Kenzer vom Stadtsportbund. OTV-Urgestein Ziegenfuß will etliche Sportlerinnen des Vereins für den Lauf begeistern.

Wie die Mannschaften die Spenden erlaufen, erklärt Richard Griesbeck, zuständiger Mitarbeiter der Stadt: „Die Teams sind knapp eine Stunde unterwegs und erlaufen für jede absolvierte 400-Meter-Runde eine bestimmte Summe aus dem Spendentopf.“ Erwartet werden rund 200 Läuferinnen.

Mitmachen können alle Frauen und Mädchen ab zwölf Jahren. Gestartet wird in Teams von zwei bis fünf Teilnehmerinnen. „Um 10 Uhr geht es los. Wir haben den Lauf in drei Gruppen eingeteilt. In der ersten starten Mädchen von zwölf bis 20 Jahren, in der zweiten Gruppe Frauen ab 20 Jahre und in der dritten Gruppe können Teams aller Altersklassen an den Start gehen“, erläutert Costecki.

Spendentopf soll noch voller werden

Die unter 20-Jährigen laufen von 10 bis 10.55 Uhr, die älteren von 11 bis 11.55 Uhr und die Mixed-Teams von 12 bis 12.55 Uhr. Ganz so genau werde aber nicht auf die Altersklassen geschaut. „Wer also nicht genau zu seiner Startzeit da sein kann, für den finden wir schon eine Lösung“, verspricht Costecki, die auch an potenzielle Sponsoren appelliert: „Wir haben zwar schon etwas im Spendentopf, aber es wäre toll, wenn er sich bis zum Startschuss noch ein bisschen füllt.“ Sowohl Anmeldungen für den Lauf, als auch Spenden in jeder Größenordnung sind noch bis kurz vor Beginn des Laufs möglich.