Starke Typen und flotte Sprüche bei der WBO

Daumen hoch für neue Imagekampagne: WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff mit Mitarbeiter Pino Contrino.Foto:WBO
Daumen hoch für neue Imagekampagne: WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff mit Mitarbeiter Pino Contrino.Foto:WBO
Was wir bereits wissen
Die neue 35 000 Euro teure Imagekampagne der WBO zeigt Slogans und Porträts der Mitarbeiter auf den Fahrzeugen. Die Idee kam von den Angestellten.

Oberhausen.. „Kein Psychiater – nimmt ihnen aber trotzdem unnötigen Ballast ab“. „Nanu“, wird sich dieser Tage manch einer denken, wenn der Hausmüll abgeholt oder die Straße gereinigt wird, denn zahlreiche Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen (WBO) rollen mit einem neuen Erscheinungsbild durch die hiesigen Straßen. Auf roten Plakaten sind die jeweiligen Einsatzmöglichkeiten und unterschiedlichen Tätigkeiten der Mitarbeiter zu sehen – passend dazu ein flotter Spruch. Grund ist die neue Imagekampagne „Starke Typen für Sie im Einsatz“, in die die WBO rund 35.000 Euro investierte. Sie soll auf das vielfältige Dienstleistungsangebot authentisch hinweisen.

„An den Start ging die Kampagne zunächst mit unterschiedlichen Motiven auf unseren Müllfahrzeugen“, erklärt Geschäftsführerin Maria Guthoff auf NRZ-Anfrage. Doch die WBO habe weitaus mehr zu bieten als die Müllabfuhr: „Die Abfallentsorgung ist ein Teilbereich der WBO, wenngleich ein großer. Straßenreinigung, Straßenbau und Kanalnetzbetrieb sind gleichermaßen wichtige Felder. Daneben gibt es noch einige Aufgaben, wie beispielsweise das Signal- und Verkehrswesen oder die Senkenreinigung, die nicht so bekannt sind. Wir wollen mit der Kampagne all unsere starken Seiten herausstellen.“

Abfallentsorgung ist nur ein Teilbereich der WBO

Dazu wurden zirka 60 Fahrzeuge umgerüstet, vor allem Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen: „Mittlerweile sind fast alle WBO-Fahrzeuge mit den Kampagnenmotiven ausgestattet und bereits unterwegs. Die wenigen, die noch fehlen, folgen bis zum Ende des Monats“, sagt Pressesprecherin Andrea Rupprath. Wie die Altkleidercontainer wurden die Fahrzeuge mit Aufklebern und Tafeln versehen: „Dabei bilden Fahrzeug und Aufgabe eine Einheit. Das heißt, dass beispielsweise an den Kehrmaschinen entsprechende Tafeln zur Straßenreinigung angebracht sind, die Beschäftigte authentisch bei der Arbeit zeigen“, erklärt Rupprath. So kommen neben der Altkleidersammlung 17 weitere Einsatzbereiche der WBO zur Geltung.

Die Idee hatten Ende April vergangenen Jahres die WBO-Mitarbeiter selbst. „Wir haben diese tolle Idee sofort aufgegriffen, denn die Umsetzung dient auch der Wertschätzung der Beschäftigten“, so Geschäftsführer Karsten Woidtke. Gleichzeitig würden die Werbeflächen der Fahrzeuge sinnvoll genutzt. Woidtke: „Ein positiver Nebeneffekt der Kampagne wäre es, wenn wir jungen Leuten Lust auf unsere Ausbildungsberufe machen könnten.“