Stadtbücherei erinnert an Günter Grass

Mit einer Sonderausstellung, die heute ab 11 Uhr im Bert-Brecht-Haus zu sehen ist, erinnert die Stadtbücherei Oberhausen an den gestern verstorbenen Literaturnobelpreisträger Günter Grass. „Wir zeigen dort nicht nur seine literarischen Werke, sondern auch die Bücher mit seinen zeichnerischen und grafischen Arbeiten“, erklärt Bibliotheksleiter Hans-Dietrich Kluge-Jindra. Die Stadtbibliothek Oberhausen hat 47 Grass-Titel im Bestand, darunter die literarische Werkausgabe, Einzelausgaben sowie Bände mit seinen Zeichnungen und Grafiken. Außerdem besitzt die Bücherei 22 Werke der Sekundärliteratur, die sich mit dem Schriftsteller beschäftigen.

„Am häufigsten ausgeliehen wurden die Bände seiner Danziger Trilogie, also Die Blechtrommel, Katz und Maus und Hundejahre.“ Auch Grass’ spätere Arbeiten Im Krebsgang, Beim Häuten der Zwiebel und Grimms Wörter wurden häufiger entliehen. „Sobald sie erschienen, wurden sie auch nachgefragt. Insgesamt gingen die Entleihungen aber in den vergangenen Jahren mehr und mehr zurück“, weiß Kluge-Jindra. Die letzte Veranstaltung zu Günter Grass im Bert-Brecht-Haus war im April 2013 mit Volker Neuhaus, der dabei seine Grass-Biographie vorstellte.