Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C

Ordnung

Stadt hat nur wenige Beutelspender für Hundekot

23.02.2011 | 19:15 Uhr

Dass Scheiße am Schuh zumindest im Volksmund Glück bringen soll, tröstet die wenigsten Betroffenen. Im Gegenteil: Viele Leser ärgern sich über die Hinterlassenschaften von Hunden in der Stadt, an Spielplätzen und Gehwegen.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
City als Partymeile
Bildgalerie
Musik-Sommer-Nacht
Aus dem Ressort
Lyzeum in Oberhausen hat einen neuen Eigentümer
Problemhäuser
Die Delou Beteiligungs GmbH aus Greven hat nach längerem Hin und Her nun doch den Zuschlag für das seit 14 Jahren leerstehende frühere Lyzeum an der Elsa-Brändström-Straße im Rathausviertel Oberhausen erhalten. Details zu Verkaufsumme und Vorhaben sind bisher unbekannt.
Oberhausener in Essen mit 41 Gramm Drogen erwischt
Drogen
In der Bauchtasche eines 30-jährigen Mannes aus Oberhausen fanden Bundespolizisten am Mittwochnachmittag 37 Gramm Amphetamine, vier Gramm Ecstasy und 1025 Euro Bargeld. Der Mann war den Beamten am Bahnhof Essen-West aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Oberhausen braucht 200 neue Unterkünfte für Flüchtlinge
Asylbewerber
Die Sitzung des letzten Sozialausschusses endete mit dem Appell, privaten Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Sozialamtsleiter Achim Kawicki hatte zuvor dargelegt, dass 200 zusätzliche Unterkunftsplätze gebraucht würden. Es sollen daher zusätzliche Wohncontainer aufgestellt werden.
Duisburger Telefonseelsorge besteht seit 40 Jahren
Soziales
Die Telefonseelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen besteht seit 40 Jahren. In dieser Zeit wurden 720.000 Anrufe beantwortet, 20.000 allein im letzten Jahr. 120 Ehrenamtliche leisten den Dienst. Sie werden regelmäßig geschult. Jüngster Trend: Immer mehr Menschen bereiten Armut und Arbeitslosigkeit...
Kirchen-Aus beschäftigt Gemeinde
Kirche
Presbyterium muss entscheiden: Schließt es ein oder zwei Gotteshäuser? Alternative zum Königshardter Gebäude: ein neues Gemeindezentrum