Stadt gewährt Zuschüsse für Aktivitäten

Foto: WAZ FotoPool

Vereine und Verbände im Raum Sterkrade können in diesem Jahr wieder mit Zuschüssen für Aktivitäten in ihren Stadt- und Ortsteilen in Höhe von insgesamt 6700 Euro rechnen. Dies war ein Thema der vergangenen Sitzung der Sterkrader Bezirksvertreter. Die Vergabe solcher Mittel erfolgt „für Aktivitäten zur Belebung von Stadtteilzentren“.

Insgesamt sind 7000 Euro im Fördertopf, 300 Euro verbleiben darin. Mit 2000 Euro entfällt der größte Betrag auf das 34. Spiel- und Sportfest, das am 25. und 26. April in Sterkrade stattfindet. In der Begründung heißt es: „Es gehört neben der Fronleichnamskirmes zu einer der beiden Hauptattraktionen in Sterkrade. Der Zuschuss wird für die notwendige Infrastruktur zur Verfügung gestellt.“ Jeweils 600 Euro erhält die Interessengemeinschaft Schmachtendorf für das Maibaumaufstellen und den Nikolausmarkt am 5. und 6. Dezember.

Mit 350 Euro wird die Nikolausfeier der Biefanger Interessengemeinschaft gefördert. Je 300 Euro erhalten die Holtener Nachtwächter für ihre Traditions-Pflege, der ABSV Buschhausen für sein Jubiläumsschützenfest, die Königshardter Interessengemeinschaft für ihre Vorweihnachtliche Begegnung und der Stadtteil-Arbeitskreis Biefang/Schwarze Heide für sein Stadtteilfest am 30. Mai. Auch die Adventfeier des Netzwerks Buschhausen wird mit 300 Euro bezuschusst, ebenso das Maifest, der Start in den Advent und der Weihnachtsmarkt der Holtener Interessengemeinschaft.

250 Euro entfallen auf den „Tag der offenen Tür“ der Flüchtlingsunterkunft Weierstraße. Das Backhausfest am 13. Juni der Königshardter Interessengemeinschaft erhält aus diesem Topf 200 Euro.

Die Initiative Bunter Oberhausener Norden, die seit Jahren Flüchtlingskinder an der Bahnstraße betreut, bekommt je 150 Euro für ihr Sommer- und Nikolausfest.