Das aktuelle Wetter Oberhausen 12°C
Ihr Tipp

Spielzeug vom Kindergrab in Oberhausen gestohlen

10.02.2016 | 08:00 Uhr
Spielzeug vom Kindergrab in Oberhausen gestohlen
Kürzlich gestohlen: Ein rotes Motorrad hat die Oma ihrem Enkel aus dem Spanienurlaub mitgebracht und der Krankenwagen ist von Luis Opa. Außerdem fehlen ein rotes Feuerwehrauto und ein kleiner Ford Mustang.Foto: Nicole Gailus

Oberhausen.   Der Verlust der kleinen Liebesbeigaben schockiert die Eltern des kleinen Luis zutiefst. Die Diebstahlserie geht jetzt schon ein Jahr.

Als ihr Sohn Luis im Alter von 4 1/2 Tagen im Januar 2014 verstarb, war das für Nicole und Michél Gailus der schlimmste Schicksalsschlag in ihrem Leben. „Der größte Albtraum aller Eltern wurde für uns wahr.“ Luis wurde auf dem Liricher Westfriedhof bei den Kindern unter fünf Jahren beerdigt. Geschockt mussten die Eltern jetzt feststellen, dass zum wiederholten Male Spielzeug von seinem Grab gestohlen worden war.

Ende Januar 2015 habe es angefangen: Damals fehlte plötzlich eines seiner Geburtstagsgeschenke. Zwischen dem 19. Januar und dem 7. Februar 2016 schließlich verschwanden jetzt aber gleich vier Gegenstände. „Für mich haben diese Sachen einen großen ideellen Wert“, erzählt Nicole Gailus.

"Armseligstes Verhalten"

So sei das nun entwendete Feuerwehrauto ein Geschenk seines Vaters (der Feuerwehrmann ist) und befand sich seit Luis' Beerdigung auf dem Grab. „Das Grab meines Sohnes kindgerecht zu dekorieren, ist doch das einzige, das wir noch für ihn tun können“, sagt die Mutter.

Das Geburtstagsgeschenk, das 2015 gestohlen wurde, war ein Modell einer Vespa. „Wir haben uns in der Schwangerschaft mit Luis ausgemalt, wie er mit seinem Vater an Motorrädern und an der Vespa seines Vaters schraubt. Das kleine Spielzeugauto, der Ford Mustang, ist ebenfalls ein Geschenk seines Vaters. „Nach Luis' Tod mussten wir spontan raus und sind in den Urlaub gefahren. Der Mustang, die Palme, der Sand und die blauen Steinchen stehen für diesen Urlaub, den wir ohne unser Wunschkind gemacht haben.“

Die Mutter meint: „Falls diese Gegenstände absichtlich gestohlen wurden, ist es das für mich armseligste Verhalten, das durch nichts mehr zu übertreffen ist!“

Selbst ganze Büsche verschwinden

Nicole Gailus könnte sich aber auch vorstellen, „dass vielleicht Besucherkinder der anderen kleinen Gräber die Spielsachen unbemerkt von den Eltern mitgenommen haben“. Eventuell seien sie ja schon wenig später dann einfach irgendwo in einem Gebüsch gelandet.

Die Mutter informierte die Oberhausener Gebäudemanagement GmbH. Und die hat bereits ihre Mitarbeiter sensibilisiert. „Leider registrieren wir regelmäßig Grabdiebstähle“, bestätigt Sandra Suhr, Mitarbeiterin der OGM-Unternehmenskommunikation. Frischblumen, Stauden, ganze Büsche samt Wurzel würden über Nacht verschwinden. Meist hätten es die Diebe aber auf Metallvasen, -kerzenhalter oder Blumenschalen abgesehen. Spielzeug an den Kindergräbern werde nur selten gestohlen. „Plüschtiere und kleine Engel dagegen auch dort schon häufiger.“

Fundstücke an OGM-Mitarbeiter geben

Die OGM informierte die Friedhofsverwaltung und ihre Mitarbeiter über die verschwundenen Grabbeigaben. Wer beim Besuch des Liricher Westfriedhofes zufällig eines der Spielzeuge findet, kann es einem der Gärtner mitgeben.

171 Grabdiebstähle kamen 2015 zur Anzeige. „In diesem Jahr sind es bislang sechs“, so Tom Litges von der Polizei. Wer wissen möchte, wer Luis Gailus war, findet hier seine kurze Lebensgeschichte: www.gedenkseiten.de/luis-alexander-gailus.

Barbara Hoynacki

Kommentare
10.02.2016
22:24
Spielzeug vom Kindergrab in Oberhausen gestohlen
von kritisch2015 | #8

Es gibt halt zu viele skrupellose Menschen!!

Funktionen
Fotos und Videos
article
11550539
Spielzeug vom Kindergrab in Oberhausen gestohlen
Spielzeug vom Kindergrab in Oberhausen gestohlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/spielzeug-vom-kindergrab-in-oberhausen-gestohlen-id11550539.html
2016-02-10 08:00
Oberhausen, Liricher Westfriedhof, luis alexander gailus, Friedhof
Oberhausen