Spielzeit endet mit Goosens „So viel Zeit“

Mit einer Aufführung des Publikumsrenners „So viel Zeit“ von Frank Goosen endet am 24. Juni die Spielzeit 2014/15 des Theaters Oberhausen. Ebenso endet an diesem Abend die Publikumsabstimmung zum Oberhausener Theaterpreis 2015. Der Preis, den die Stiftung Kultur und Bildung der Stadtsparkasse Oberhausen mit 2000 Euro dotiert hat, wird zu Beginn der neuen Spielzeit, beim Theaterfest am 6. September, verliehen. Stimmkarten sind noch im Theater erhältlich und können dort gleich in die aufgestellten Urnen eingeworfen werden.

Der Freundeskreis „Theater für Oberhausen“ vergibt auch wieder drei Jury-Preise für besonders herausragende künstlerische Leistungen. Der 1. Preis wurde (von MAN Diesel & Turbo SE) mit 3000 Euro ausgestattet, 2000 Euro (von der WBO) erhält der Gewinner des 2. Preises und 1000 Euro (von Installationen Nockmann & Gerstberger) stehen für den 3. Preis bereit. Auch der mit 500 Euro dotierte Günther-Büch-Nachwuchspreis wird wieder vergeben. Gerd Lepges, Vorsitzender des Freundeskreises, dankt den Sponsoren, die mit der Übernahme der Preisgelder ein wichtiges Zeichen zur Förderung der künstlerischen Qualität des Theaters setzen.