SPD gibt nun auch der CDU Ratschläge

Auf die Ratschläge von CDU-Oppositionschef Daniel Schranz an die SPD, sich personell zu erneuern („Der Fisch stinkt ja nicht vom Schwanz her“) antwortet die SPD mit Ironie („Fischexperte“ Schranz). „Wir haben eigentlich ein Dankeschön von Daniel Schranz erwartet“, sagt SPD-Fraktionschef Wolfgang Große Brömer. Schließlich sei der CDU-Wahlerfolg in Sterkrade-Heide am Sonntag nur möglich gewesen, weil sich die Ampelkoalition gegen den Widerstand der CDU für die Wahlwiederholung eingesetzt habe. „Uns war die Ausübung des Wahlrechts der 500 Bürger, deren Stimmen nicht gewertet worden waren, wichtiger und nicht Machtspielchen.“ Bei der Personalpolitik dreht die SPD den Spieß um: „Die CDU sucht ja verzweifelt einen Oberbürgermeister-Kandidaten. Wir schlagen der CDU als Kandidaten Walter Paßgang vor.“ Der habe ja 1999 bei seiner OB-Kandidatur ein klar besseres Ergebnis erzielt als die beiden ehemaligen CDU-Hoffnungsträger Schranz und Buttler 2004 und 2009.