Das aktuelle Wetter Oberhausen 10°C
Finanzen

Sparda-Bank wächst durch Bankenkrise

09.08.2012 | 06:00 Uhr
Sparda-Bank wächst durch Bankenkrise

Oberhausen.   Mehr Neukunden, steigendes Geschäftsvolumen

Von den nicht selten falschen Versprechen und der fortdauernden Bankkrise profitieren gerade diejenigen, die Solidität und in Sachen Rendite eine gewisse Zurückhaltung pflegen – so schreibt dies Sparda-Filialleiter Wolfgang Röer zumindest seiner Bank gut.

Die Zahlen geben ihm offenbar dabei Recht: Beide Dependancen in Alt-Oberhausen und in Osterfeld verzeichnen einen guten Zuwachs bei den Neukunden. Und auch vom Spargeschäft kann er nur Positives berichten.

Bank sucht Vertrauen

Das bedeutet Wachstum für die Bank: Die Zahl der Neukunden etwa stieg im laufenden ersten Halbjahr um 396, obwohl die Konkurrenz – damit meint der erfahrene Banker gerade das Online-Geschäft – hingegen „beinhart“ ist. Man ist damit auf dem guten Weg, das Niveau des vergangenen Jahres 2011 zu erreichen (etwa 600).

Beide Filialen betreuen derzeit 20.883 Kunden – der überwiegende Teil ist über 45 Jahren. Das Ziel, 30 Prozent an jungen Kunden etwa Studierenden und Berufsanfängern zu gewinnen, habe man in diesem Jahr aber erfüllt.

Filialleiter Wolfgang Röer sieht daher den Kurs der Sparda-Bank bestätigt, welche als Genossenschaft „die Mitgliederförderung der Gewinnmaximierung vorzieht. Das Verhältnis zum Kunden ist beinah familiär“. Zum besonderen Prinzip der Sparda-Bank gehört aber, dass jährlich Dividenden an die Genossen ausgegeben werden, zuletzt 5,95 Prozent.

Zu den vertrauensbildenden Maßnahmen zähle nicht weniger, dass man Anlegern jedes halbe Jahr eine Beratung anbiete. Das sei - laut Röer – häufiger als in der Branche üblich, aber angesichts des augenblicklichen Trends angemessen. Denn lange Laufzeiten seien out, es gehe in Richtung Einjahres-Anlagen und sogar Tagesgeld – höhere Zinsen gebe es auf langfristige Anlagen seit 2009 ohnehin nicht mehr.

  1. Seite 1: Sparda-Bank wächst durch Bankenkrise
    Seite 2: Bürger suchen Immobilien

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier fliegen die Petticoats
Vereine
Die „Fun Loving Happy Hoppers“ aus Oberhausen zelebrieren den US-amerikanischen Square Dance. Der Tanz fördert die Konzentration, bringt den Kreislauf auf Touren – und setzt Glückshormone frei.
Oberhausener Jäger geben Katzen die Schuld am Vogelsterben
Tiere
Laut einem Gutachten, das der Jagdverband anführt, haben sich die städtischen Populationen von Sperling und Star halbiert. Verwilderte Hauskatzen seien die Übeltäter, so die Jäger, die das Recht auf einen Abschuss der Vierbeiner behalten wollen. Der Nabu in Oberhausen hält das hingegen für Quatsch.
Oberhausener Ruhrschule schafft drei „Eltern-Taxi-Haltestellen“
Eltern-Taxi
Die Pläne für die kritische Verkehrslage in Alstaden sind konkret. An drei Stellen rund um die Grundschule werden Hol- und Bringzonen für die Eltern eingerichtet. So sollen gefährliche Parksituationen vor der Scuhle vermieden werden. Die Umsetzung hängt auch davon ab, wie gut die Eltern mitmachen.
Otfried-Preußler-Schule hat in Oberhausen keine Zukunft
Schule
Gutachter Ernst Rösner stellt erstmalig seine Anayse zu den Förderschulen den Betroffenen vor. Zwei oder drei der Schulen mit Schwerpunkt Lernen müssen danach aufgegeben werden. Zukunft der Osterfelder Schillerschule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ist gesichert.
Anschlussstellen der A3 in Duisburg und Oberhausen gesperrt
Verkehr
Vom 25. bis 29. August sowie am 1. und 2. September werden Anschlussstellen der A3 in Duisburg und Oberhausen zeitweise gesperrt. Die Autobahnmeisterei Ratingen erneuert Markierungen auf der Autobahn. Die Sperrzeiten können sich aber verändern, wenn das Wetter nicht mitspielt.
Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
City als Partymeile
Bildgalerie
Musik-Sommer-Nacht