Das aktuelle Wetter Oberhausen 10°C
Gastronomie

Sommergeschäft durchwachsen

18.10.2012 | 08:00 Uhr
Sommergeschäft durchwachsen
Diesem Raben machte das durchwachsene Herbstwetter nicht viel aus, ansonsten blieb die Außengastronomie des Café Kultur gestern ziemlich verweist.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  Zum Ende der Freiluft-Saison ziehen Oberhausener Gastronomen sehr unterschiedlich Bilanz: Einige legten zu, andere verzeichnen Umsatzrückgänge.

Traurig und verlassen stehen sie da, die Tische und Stühle vor dem „Café Kultur“ auf dem Saporoshje-Platz. Mit dem Einzug des windigen und nassen Herbstwetters ist die Saison für die Außengastronomie weitgehend beendet, manch einer hat die Tische und Stühle bereits wieder reingeholt – auch wenn Meteorologen ein letztes schönes Oktoberwochenende mit bis zu 22 Grad vorhersagen. Wir fragten Gastronomen , wie ihr Rückblick auf das Freiluftgeschäft 2012 ausfällt.

Gute Geschäfte auf dem Sapo-Platz

Georgios Drakos, Betreiber des Kulturcafés, zeigt sich sehr zufrieden mit der ersten vollständigen Sommersaison . „Wir waren wirklich gut besucht. Sechs oder sieben Wochen schönes Sommerwetter hatten wir.“ Das im September 2011 eröffnete Café sei angenommen worden.

 „Es hat sich zum Treffpunkt für die Besucher der Innenstadt entwickelt“, glaubt Drakos. Dazu habe auch der umgestaltete Saporoshje-Platz beigetragen. „Das Wasserspiel zieht die Menschen an. Sie sitzen gemütlich auf der Terrasse und trinken ein Glas Wein oder einen Cocktail. Wir gehen auf jeden Fall positiv gestimmt und mit einem Lächeln aus dem Sommergeschäft raus.“ Auch bei seinem zweiten Standbein, dem Restaurant Pegasos, kann er nicht klagen. „Da lief es ebenfalls ziemlich gut“, so Georgios Drakos.

Fußball-EM sorgte oft für einen Ausgleich

„Der Sommer war sicher schlechter als im letzten Jahr“, sagt Marcus Remark, Event-Manager des Centro, über das Geschäft auf der Promenade. „Die Fußball-EM hat aber bei einigen Betrieben, die sich darauf spezialisiert haben, für einen gewissen Ausgleich gesorgt.“

Ansonsten sei der Hochsommer enttäuschend gewesen. Ein spätes Comeback, die Außengastro­nomie läuft in den meisten Betrieben in kleinerem Umfang weiter, ist aber nicht ausgeschlossen. „Es gab schon Jahre, wo Besucher des Weihnachtsmarktes bei 14 oder 15 Grad lieber ein kühles Bier als Glühwein tranken“, so Remark.

  1. Seite 1: Sommergeschäft durchwachsen
    Seite 2: Deutliche Umsatzeinbußen

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein weiblicher Tausendsassa
Menschen
Angelika Brixa ist eine ansteckend dynamische Frau. Über die Liebe fand sie zum Handwerk. Dort ging sie keiner Herausforderung aus dem Weg. Nebenbei managte sie noch die fünfköpfige Familie. Heute leitet die 54-Jährige zusammen mit ihrem Sohn Christian den Familienbetrieb in Oberhausen-Lirich.
Lyzeum in Oberhausen hat einen neuen Eigentümer
Problemhäuser
Die Delou Beteiligungs GmbH aus Greven hat nach längerem Hin und Her nun doch den Zuschlag für das seit 14 Jahren leerstehende frühere Lyzeum an der Elsa-Brändström-Straße im Rathausviertel Oberhausen erhalten. Details zu Verkaufsumme und Vorhaben sind bisher unbekannt.
Oberhausener in Essen mit 41 Gramm Drogen erwischt
Drogen
In der Bauchtasche eines 30-jährigen Mannes aus Oberhausen fanden Bundespolizisten am Mittwochnachmittag 37 Gramm Amphetamine, vier Gramm Ecstasy und 1025 Euro Bargeld. Der Mann war den Beamten am Bahnhof Essen-West aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Oberhausen braucht 200 neue Unterkünfte für Flüchtlinge
Asylbewerber
Die Sitzung des letzten Sozialausschusses endete mit dem Appell, privaten Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Sozialamtsleiter Achim Kawicki hatte zuvor dargelegt, dass 200 zusätzliche Unterkunftsplätze gebraucht würden. Es sollen daher zusätzliche Wohncontainer aufgestellt werden.
Duisburger Telefonseelsorge besteht seit 40 Jahren
Soziales
Die Telefonseelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen besteht seit 40 Jahren. In dieser Zeit wurden 720.000 Anrufe beantwortet, 20.000 allein im letzten Jahr. 120 Ehrenamtliche leisten den Dienst. Sie werden regelmäßig geschult. Jüngster Trend: Immer mehr Menschen bereiten Armut und Arbeitslosigkeit...
Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
City als Partymeile
Bildgalerie
Musik-Sommer-Nacht