Sister Act geht, Mamma Mia kommt

In nur elf Tagen verwandelt sich die Bühne des Stage Metronom Theaters am Centro vom Musical-Kloster in eine griechische Insel. Der Umbauprozess von Sister Act zu Mamma Mia wird damit in Rekordzeit umgesetzt.

Um den ambitionierten Zeitplan zu realisieren, wird in drei Schichten rund um die Uhr gearbeitet. Für den Abbau von Sister Act sind zwei Tage veranschlagt. In nur neun Tagen steht dann das Mamma Mia-Bühnenset so wie es das Publikum auch aus New York oder London kennt.

Auch für die Darsteller ist die Probenzeit straff durchgetaktet. Das Ensemble probt in Oberhausen und Berlin, wo Mamma Mia noch bis zum 14. Februar gespielt wird. Am 24. Februar werden die Darsteller und die Band dann gemeinsam aus Berlin nach Oberhausen kommen und das Theater in Besitz nehmen. Bis dahin sind Lieder, Choreographien und Szenen lediglich auf der Probebühne einstudiert worden.

Erstmals sind Tickets für die Vorpremieren am 3. und 4. März im freien Verkauf erhältlich. Tickets können telefonisch unter 01805-4444 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus den Mobilfunknetzen) oder unter www.musicals.de/preview käuflich erworben werden.