Sebastian Dey aus Oberhausen bei „Unser Star für Baku“ weiter

Sebastian Dey aus Oberhausen hat es bei „Unser Star für Baku“ in die nächste Runde geschafft. In der Casting-Show (Pro Sieben) wird ein Nacholger für Lena Meyer-Landrut , die 2010 den Eurovision Song Contest (ESC) gewann. Foto: dapd
Sebastian Dey aus Oberhausen hat es bei „Unser Star für Baku“ in die nächste Runde geschafft. In der Casting-Show (Pro Sieben) wird ein Nacholger für Lena Meyer-Landrut , die 2010 den Eurovision Song Contest (ESC) gewann. Foto: dapd
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
Sebastian Dey, Altenpfleger aus Alstaden, hat bei Stefan Raabs Castingshow „Unser Star für Baku“ (USFB) die nächste Runde erreicht. Die Band des Sängers, „Das Expeditionsteam“, sagte auf WAZ-Anfrage: „Die Band ist sehr stolz auf ihren Frontmann und drückt ganz fest die Daumen.“

Oberhausen.. Der Oberhausener Sebastian Dey (32) hat es bei Stefan Raabs Castingshow „Unser Star für Baku“ in die zweite Runde geschafft.

Schon vor seinem Auftritt brachte der Alstadener Altenpfleger, der seit vielen Jahren Musik macht und als Frontmann der Band „Das Expeditionsteam“ zum Beispiel bei dem Festival „Bochum Total“ auftrat, Jury-Chef Thomas D. (Die fantastischen Vier) zum Schwärmen: „Er singt mit soviel Gefühl und ist der Einzige, der beim Casting einen deutschen Song gesungen hat und damit weiter gekommen ist.“

In Runde eins der Liveshow, die einen Eurovison Song Contest-Nachfolger für Lena Meyer-Landrut sucht, traten zehn vorgecastete Künstler gegeneinander an. Die fünf Besten wurden von den Zuschauern per Live-Voting weiter gewählt – der Oberhausener Mann mit Hut war dabei.

„Entertaining-Beauftragter“ im Altenheim

Zurecht, möchte man meinen, hört man einmal der Jury zu. So nannte Stefan Raab ihn „rockstarig“ und „wäre gerne bei ihm im Heim Opa“. Doch auf diesen Promizuwachs muss Oberhausen wohl noch ein Weilchen warten.

Bei seiner Version von „This Love“ von „Maroon 5“ zeigte Sebastian Dey einen professionellen Bühnenauftritt. Anschließend merkte man jedoch seine Bodenständigkeit. Er sei der „Entertaining-Beauftragte“ im Altenheim und schmettere auch schon einmal „Lili Marleen“.

Auf seiner Facebook-Seite, auf der viele Fans ihre Unterstützung und Glückwünsche bekundeten, ließ er am Freitag wissen: „Heute ist erstmal Frühdienst angesagt. Donnerstag dann zurück in die TV-Welt.“ Viel Glück wünscht ihm auch seine Band. Auf Anfrage der WAZ hieß es: „Die Band ist sehr stolz auf ihren Frontmann und drückt ganz fest die Daumen.“ (meme)