Das aktuelle Wetter Oberhausen 11°C
Tiere

Sea Life plant Denkmal für totes Orakel Paul

26.10.2010 | 17:14 Uhr

Oberhausen. Krake Paul ist tot. Das weltberühmte WM-Orakel ist in der Nacht gestorben. Die Aquariums-Leitung spricht von einem natürlichen Tod. Paul wurde etwa drei Jahre alt. Sein Nachfolger soll nächste Woche vorgestellt werden.

Die Nachricht ging am Dienstag um die Welt: Paul ist tot. „Er starb in der Nacht friedlich und eines natürlichen Todes“, vermeldete die Pressestelle des Sea Life. Ja, um Himmels Willen: Nicht nur wir Oberhausener, sondern Menschen aller sieben Kontinente werden doch schwer hoffen, dass der Orakel-Oktopus friedlich entschlummerte. Und nicht in einer Paella-Pfanne landete. Partnerschaft mit der spanischen Tintenfischstadt Carballino hin oder her.

Der gute alte Paul ist also nicht  nur sanft in die ewigen ozeanischen Jagdgründe hinüber geglitten, er ruht jetzt in Frieden auf Eis. Aber das macht ja nichts, so lange ihm so viel Herzenswärme seiner Verehrer entgegengebracht wird. Und in die Herzen der Menschen orakelte sich der Oktopus bei der Fußball-WM dieses Jahres. So lässt das Ableben des Kraken auch das Stadtoberhaupt, Klaus Wehling, nicht kalt. Der Oberbürgermeister reagierte umgehend mit einem kurzen, knackigen Nachruf: „Ein schwerer Schlag für Oberhausen und den Weltfußball. Krake Paul ist tot. Wer soll jetzt die nächsten WM-Siege richtig vorhersagen? Vielleicht hat diese große Verantwortung, die Orakel Paul übernommen hat, ihn überlastet. Ich hoffe sehr, dass er seine seherischen Fähigkeiten ausreichend vererbt hat.“

„Der Tod von Paul rührt uns alle“, sagt auch Tanja Munzig, Pressereferentin des Sea Life. Tintenfisch hin, Tintenfisch her. Paul war eben etwas Besonderes, nicht zuletzt eine begnadete Werbe-Ikone. Ein Tintenfisch, der einfach nur ganz Meerestier war. Voller Unschuld öffnete er seine Plexiglas-Behälter. Den Blick fest auf das Naheliegende, das Existenzielle gerichtet, die Muscheln. Was interessierte ihn schon Ruhm. Keinen Deut. Und so wurde Paul völlig ahnungslos zum Tintenfisch der Herzen.

Video
Schüler der Sekundarschule am Stoppenberg unterstützten das Sea Life Centre Oberhausen bei der Fischinventur.

Deshalb hängen am Sea Life die Fahnen jetzt auf Halbmast. Deshalb trugen die Mitarbeiter kleine schwarze Schleifen an der Kleidung. Deshalb wurde ein Kondolenzbuch ausgelegt. Und deshalb wird Paul nicht wie Dornröschen die nächsten 100 Jahre schlafen — in diesem unterkühlten Zustand. Er wird eingeäschert. Kommt in eine Urne. „Wir werden die Urne den Besuchern präsentieren“, sagt Munzig. Und ja, es wird einen richtigen kleinen Paul-Gedenk-Altar geben. Mit einem kleinen Denkmal sowie den Acrylboxen, aus denen Paul während der WM seine geliebten Muschel-Leckerbissen fischte.

Doch das Leben geht weiter. Der Tod Pauls ist nicht das Ende der Welt. Ganz gemäß des Spruchs „Der König ist tot, es lebe der König“ sitzt bereits ein kleiner Nachfolger-Paul in den Startlöchern. Er wird nächste Woche das Becken seines großen, großartigen Vorgängers beziehen. „Eigentlich sollte der kleine Paul noch vom großen Paul lernen“, bedauert Munzig. Jetzt muss das künftige Orakel ganz allein seinen Weg in die Welt der Vorahnung finden. Für die es absolut keine Straßenkarten gibt.

„Wir sind Paul“ haben die Mitarbeiter des Sea Life auf T-Shirts drucken lassen. Ein Werbeslogan für das Aquarium. Einer für die Stadt. Und mit dem neuen Kraken bleiben wir nun auch Paul. „Paul for ever.“

Andrea Micke



Kommentare
29.10.2010
11:48
Kraken-Orakel Paul ist tot
von Markus und Frederica | #76

Wir vergessen dich nicht Paul !!!!!!!!!

28.10.2010
11:26
Kraken-Orakel Paul ist tot
von 333-01 | #75

Schön das es sonst keine Probleme in Deutschland gibt.

:-(

28.10.2010
07:30
Kraken-Orakel Paul ist tot
von merowinger | #74

an langeweile nicht zu überbieten!
*gääähn*
aber daran ist auch die krake gestorben...langeweile!

27.10.2010
21:30
Kraken-Orakel Paul ist tot
von fummel | #73

Also Paul, deine letzte Ruhestätte sollte doch in Krakau sein.
Gehören da nicht alle Kraken hin die nicht in einer Paella landen?

27.10.2010
17:16
Kraken-Orakel Paul ist tot
von Mr. Burns | #72

Ich hätte ihn gerne in der Pfanne gehabt !!!!!

27.10.2010
15:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #71

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.10.2010
14:58
Kraken-Orakel Paul ist tot
von inserv | #70

So ein Theater! Ab in die Friteuse, dann gibbet wenigstens noch ein paar zähe Tintenfisch-Ringe:-)

27.10.2010
13:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #69

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.10.2010
12:48
Kraken-Orakel Paul ist tot
von Kessie | #68

Aber eigentlich haben Sie Recht 53, es war nur ein blödes Stück Vieh, man sollte keinen weiteren Gedanken dran verschwenden und zu seinem Alltag übergehen. Ist es nicht wert,sich an seinem PC die Zeit mit sowas totzuschlagen. PC ausund Ende.

27.10.2010
12:15
Kraken-Orakel Paul ist tot
von TomRuhr | #67

@ #66 Deshalb wird Paul auch nur in einer Urne ausgestellt. Ist wahrscheinlich nach dem Mittagstisch nicht mehr genug da um es plastinieren zu können. *SCNR*

Aus dem Ressort
Zu oft Antibiotika verschrieben?
Gesundheit
Die Krankenkasse DAK warnt, dass 30 Prozent der Verordnungen im vergangenen Jahr fragwürdig waren. Dr. Peter Kaup, Allgemeinmediziner und Vorsitzender der Kreisstelle der Ärztekammer, nimmt die Oberhausener Mediziner in Schutz. „Die Ärzteschaft hat sehr wohl ein Bewusstsein für die Problematik.“
Straßenbahn in Oberhausen lässt 94-Jährige stehen
Stadtgeschehen
Eine 94-jährige Frau scheiterte mit ihrem Rollator an den hohen Einstiegsstufen einer Straßenbahn. Für die Oberhausenerin waren die Stufen der alten Bahn einfach zu hoch. Das Verkehrsunternehmen Stoag entschuldigt sich bei der Seniorin und verweist auf Wartungsarbeiten an den neueren Bahnen.
Liebesgrüße aus dem Spionagemuseum in Oberhausen
Ausstellung
Am Donnerstag eröffnet die Sonderausstellung „Intime Blicke“ im Spionagemuseum in der Neuen Mitte Oberhausen. Diese widmet sich den weiblichen Spionen. BH mit eingebauter Kamera, ein Dolch im Lippenstift: Wir erklären, was die Besucher im Museum erwartet.
Wie Oberhausen auf Ebola-Fälle reagiert
Ebola
In Oberhausen wird es am 12. November einen Ebola-Gipfel geben. Daran sollen möglichst Vertreter aller Sparten des Gesundheitswesens teilnehmen, um abzusprechen, wie man bei einem Ebola-Verdachtsfall vorgeht.
Oberhausener Bandidos-Kneipe soll Parkplatz weichen
Stadtgeschehen
Mit „Betuwe“ soll auch der Hinterhof des Sterkrader Bahnhofs aufpoliert werden. SPD fordert: Endlich eine größere Bushaltestelle und mehr Stellplätze für Pkw und Rad.
Fotos und Videos