Schule richtet einen Toilettendienst ein

Die Schüler und Lehrer der Havenstein-Grundschule freuen sich jetzt über einen frischen Anstrich in den Jungen- und Mädchentoiletten, über neue WC-Schüsseln, Spiegel, Waschbecken, Seifenspender und Handtuchhalter. Im Jungen-WC wurde teils ein neuer Bodenbelag verlegt. „Sonst wären wir den Gestank durch die alte Urinrinne unter den Pissoirs nie los geworden“, sagt Schulleiterin Andrea Witzmann.

Was ihr besonders wichtig war: „Die Kinder durften die Wandfarben mit auswählen.“ Die Mädchen entschieden sich für ein Rosebourdeaux, die Jungs für ein Petroltürkis. Damit die Sanitäranlagen so schön bleiben, wie sie jetzt sind, hat die Schule den Kindern die Verhaltensregeln noch einmal ins Gedächtnis gerufen – und einen Toilettendienst eingeführt. Den übernehmen die Kinder der dritten und vierten Klassen freiwillig. Sie erinnern die Kleinen ans Händewaschen und daran, dass die Papiertücher in den Abfallkorb gehören. Erfreut stellte Witzmann fest: „Alle 128 Kinder sind so stolz auf ihre Toilettenräume, dass sie sich große Mühe geben.“ Für die Havensteinschule gehören fliegende Klorollen und am Boden verstreute Papiertücher der Vergangenheit an.