Schmidt muss die Verantwortung tragen

Die Linksfraktion nutzte bereits die Gunst der Stunde und sieht sich in ihrer alten Forderung bestätigt, die OGM wieder ins Rathaus zurück zu gliedern.

Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender: „Es ist skandalös, dass der Betrug nicht durch das Controlling der OGM aufgedeckt worden ist, sondern durch die Telekom. Man muss sich die Frage stellen, ob es sich nur um die Spitze des Eisberges handelt. Wir fordern, dass es personelle Konsequenzen gibt. Schmidt muss als Geschäftsführer der OGM Verantwortung tragen.“