Schmachtendorf verliert sein Hotel

Seit einer Woche istdas
Seit einer Woche istdas
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Inhaber Udo Thiemann hat vor einer Woche das Traditionshaus aufgegeben. Seit 1906 bewirtete man hier die Gäste. Weiter geht es im Sterkrader Fässchen.

Oberhausen.. Mitte des vergangen Jahres gab es noch große Pläne mit dem Hotel Restaurant Gerlach-Thiemann. Jetzt ist es seit einer Woche zu – quasi über Nacht hat Inhaber Udo Thiemann das Lokal geschlossen. Damit geht die lange Geschichte eines Schmachtendorfer Traditionshauses zu Ende. Eine zu hohe Miete habe Udo Thiemann zu diesem Schritt bewogen, wie er sagt.

Im April 2014 hieß es noch, dass von den geplanten Bauvorhaben im Umfeld auch das Hotel-Restaurant profitieren solle. Im Zug eines Projektes sollten der alte Teil des Gebäudes und der nebenan liegende Fressnapf am Schmachtendorfer Markt neuen Geschäften und barrierefreien Eigentumswohnungen weichen.

4,5 Millionen Euron sollten investiert werden

4,5 Millionen Euro wollte ein Investor in das Vorhaben stecken. Die hinter dem Hotel liegende Scheune sollte dabei zum Festsaal und Veranstaltungsort umgebaut werden. Auch der bei den Schmachtendorfern beliebte Biergarten sollte ausgebaut werden. Die Küche des Restaurants wäre in ein neues Gebäude gezogen.

Der Investor hat mittlerweile gewechselt und auch das Hotel Restaurant Gerlach-Thiemann ist nun Geschichte. „Die Miete war zu hoch und dann muss man halt irgendwann den Schlussstrich ziehen“, erklärt Udo Thiemann den Grund, der zur plötzlichen Geschäftsaufgabe führte.

Hinzu kam, dass er mit 65 Jahren und seine Frau Heide Thiemann (61) ohnehin mit dem Gedanken gespielt haben, sich zu verkleinern. „Ich bin ja eigentlich schon Rentner und einen Nachfolger haben wir auch nicht“, sagt Thiemann: „Der Betrieb war immer schwerer zu stemmen.“

Neustart im Sterkrader Fässchen

Seit Ostern betreibt das Ehepaar nun das Sterkrader Fässchen Weseler Straße 27. Dort gibt es nur noch 60 Plätze – anstatt mehr als 140 wie im alten Restaurant. „Die meisten Gäste haben wir auch an den neuen Standort mitgenommen“, sagt Udo Thiemann. In der Küche bleibt auch alles beim Alten und auch die Telefonnummer hat der Inhaber vom Hotel Restaurant Gerlach-Thiemann übernommen. Und der Start über die Feiertage ist schon einmal geglückt. Udo und Heide Thiemann hatten ein volles Restaurant.

Was am alten Standort in Schmachtendorf passiert, weiß der Gastwirt aber nicht. „Wir haben ja mittlerweile einen neuen Eigentümer dort, aber was er geplant hat, das kann ich nicht sagen.“

Der Investor selbst war nicht erreichbar. Ob es einen Nachfolger für das Hotel Restaurant Gerlach-Thiemann geben oder es mit den anderen Gebäuden womöglich abgerissen wird, lässt sich daher nicht sagen.