Das aktuelle Wetter Oberhausen 17°C
Menschen

Schaurige Figuren aller Zeitalter

01.10.2012 | 19:11 Uhr
Schaurige Figuren aller Zeitalter
Björn Weißköppel, Sebastian Ilberg und Tobias Timm nehmen die Niebuhrg unter Beschuss.Foto: Diana Roos

Oberhausen. Im Mittelalter? Im viktorianischen Zeitalter? Oder in der Zukunft? – „Wo zur Hölle sind wir hier gelandet?“, das dürfte sich am Wochenende mancher Besucher der Niebuhrg gefragt haben. Dort tummelten sich nämlich neben Rittern und Steampunkern auch Monster und Starwars -Charaktere auf dem „Spaceritter-Festival“.

Bereits zum dritten Mal fand die Veranstaltung auf dem Theatergelände statt. Das Konzept ist simpel, aber ausgefallen: Händler und Schausteller aus den Fantasy -, Science-Fiction- und Mittelalter-Szenen raufen sich zusammen und präsentieren den Besuchern einen Jahrmarkt der Superlative.

Das Sonderthema in diesem Jahr: „Engel, gefallene Engel und andere Flügelwesen“. Und dementsprechend spazierten neben eleganten, weiß gekleideten Himmelswesen, auch finstere Todesboten über das Festival. Warzen, Wunden und grausige Kontaktlinsen – manches Kostüm sorgte nur bei Hartgesottenen für Begeisterung.

Höllen-Fürstin

So auch das von Bianca Joram (26), die als „Walking Act“ auf dem Gelände unterwegs war. Ihre Kostümierung? „Höllen-Fürstin.“ Ihr Job? „Leute erschrecken“, lächelt die ausgebildete Make-Up Artistin und zeigt die scharfen Hauer hinter ihren schwarzen Lippen. Um ihren Hals hängt ein Herz, das dem menschlichen Organ täuschend ähnlich sieht. Die 26-Jährige hat sichtlich Spaß: „Ich liebe es, die Leute zu erschrecken, und sie wollen das ja auch. Jeder, der z.B. in den Horror-Keller geht, weiß, dass er sich dort fürchten wird, und geht trotzdem hinein.“

Eine Erfahrung, die auch Pete-Jeremy und seine Oma Angelika Eppeng gemacht haben. Der 11-Jährige ist eigentlich wegen den Soldaten und Space-Marines gekommen, und es gefällt ihm „super“, wie er sagt. Oma Angelika ist vor allem von den aufwändigen Kostümen fasziniert. Nur die Monster im Keller sind den beiden eben nicht ganz geheuer.

Aber das Programm auf dem Festival ist ja vielseitig: Dem Schmied bei der Arbeit zur Hand gehen, Stockbrot über dem Feuer rösten oder einfach bei einem der Schaukämpfe mitfiebern. Auf dem Fest wirbeln alle Fantasy- und Mittelalter-Genres durcheinander. Wer sich fragt, was die einzelnen Themen miteinander zu tun haben, bekommt eine einfache Antwort: nichts. „Darum geht es aber auch nicht.“, sagt Fachinformatikerin Sheryll Adelt (29), die im selbstgemachten Steampunk-Outfit durch die Hallen der Niebuhrg schreitet. „Für mich geht es einfach um eine besondere Ästhetik.“ Reifrock und Korsage sitzen – das glaubt man ihr gern.

Josephine Parol



Kommentare
01.10.2012
21:45
Schaurige Figuren aller Zeitalter
von Gellermann | #1

Wir waren zum ersten Mal bei den "Spacerittern". Hat uns allen total gut gefallen. Soviel schräge Vögel gibt es ja noch nicht einmal im Rathaus Oberhausen zusammen. Hoffentlich findet es auch 2013 noch statt.

Aus dem Ressort
OGM-Chef will doch nicht als OB in Oberhausen kandidieren
Wahlen
Nun ist es offiziell: Hartmut Schmidt will nun doch nicht für das Amt des Oberbürgermeisters in Oberhausen kandidieren. „Das Amt des Oberbürgermeisters hat mich gereizt, aber ich habe mich aus familiären Gründen gegen eine Kandidatur entschieden“, sagte der Vater zweier Töchter.
Oberhausener Floristik-Laden wird Theaterbühne
Kleinkunst
Künstler-Duo Sago aus Essen nimmt die Kulturhauptstadt aufs Korn. Gäste erleben ein heiteres und satirisches Chansonprogramm, serviert inmitten von Grünem und Schönem. Dazu werden kulinarische Häppchen gereicht. Platz ist für 60 Zuschauer.
Sea Life - Seit einem Jahrzehnt in Oberhausen
Aquarium
Die Wasser-Erlebniswelt an der Oberhausener Marina feiert ihren zehnten Geburtstag. Das Sea Life ist seit Jahren gut besucht, 2010 sorgte Kraken-Orakel Paul für einen Besucheransturm. So wie jedes Jahr gibt es auch 2015 wieder einen neuen Erlebnisbereich und neue Tiere.
Miese Lernresultate in Oberhausen schrecken nicht
Bildung
Bei den Lernstandserhebungen haben die Oberhausener Achtklässler schlechter als der NRW-Schnitt abgeschnitten. Verantwortliche in den Schulen reagieren gelassen und mahnen zur Vorsicht bei der Interpretation der Daten.
Wenn der Postbote in Oberhausen nicht klingelt
Postzustellung
Die Mitarbeiterin eines Taschengroßhandels ärgert sich über wiederholt ausgefallene Zustellung. Als Unternehemen seien sie auf tägliche Briefe angewiesen. Deutsche Post: Erhöhte Krankheitsfälle und eine knapp bemessene Personaldecke seien der Grund.
Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
City als Partymeile
Bildgalerie
Musik-Sommer-Nacht