Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Deutsche Bahn

Sanierung ja, aber wann?

23.10.2012 | 11:00 Uhr
Sanierung ja, aber wann?
Der Bahnhof Sterkrade hat seit Jahren eine Sanierung dringend nötig.Foto: Michael Nicolas

Oberhausen.   Die Bahn will für neun Millionen Euro den Bahnhof Sterkrade modernisieren. Erst aber müsse die Planung für die Betuwe-Strecke abgeschlossen sein.

Neun Millionen Euro will die Bahn in den Bahnhof Oberhausen-Sterkrade investieren (wir berichteten im überregionalen Teil). Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Wann mit den Arbeiten begonnen wird, das steht weiterhin in den Sternen. Der Grund: „Das hängt alles davon ab, wann die Planungen für den Ausbau der Betuwe-Strecke abgeschlossen sein werden“, erklärt ein Bahnsprecher. Das Bahnhofsgebäude ist übrigens nicht Bestandteil der Sanierungspläne. „Das Gebäude gehört uns nicht mehr“, sagt der Sprecher.

Zur Erinnerung: 2008 hatte die Bahn schon mal angekündigt, in Sterkrade zu investieren, von 6,8 Millionen Euro war die Rede. Getan hat sich nichts. Und diesmal? Im Rahmen des Betuwe-Planfeststel-lungsverfahrens, das ein neues, drittes Gleis vorsieht, können Bürger noch Vorschläge und Einwendungen geltend machen. Die müssen bewertet und eventuell in die Planung eingebaut werden. Wann das Verfahren abgeschlossen sein wird, sei derzeit also überhaupt noch nicht vorauszusagen.

„Freundlich, hell, mobilitäts- und behindertengerecht“

Und daher könne die Bahn, so der Sprecher, auch noch nicht sagen, was genau man machen werde, wie lange die Arbeiten dauern können. Die grobe Planung sieht wie folgendermaßen aus: Die Bahnsteige und ihre Zuwege sollen mobilitätsgerecht und benutzerfreundlicher umgestaltet werden. Dazu gehöre etwa, dass die Bahnsteige erhöht werden, um etwa Rollstuhlfahrern oder Eltern mit Kinderwagen das Einsteigen zu erleichtern.

Auch von besseren Aufgängen, etwa in Form von Rampen, Rolltreppen und/oder Aufzügen ist die Rede. Auch Wegeleitsysteme für Blinde oder Sehbehinderte zählten dazu. Auch eine bessere Ausleuchtung sei vorgesehen. „Freundlich, hell, mobilitäts- und behindertengerecht“, fasst der Bahnsprecher die angestrebten Sanierungsmaßnahmen im Rahmen der landesweit geplanten Modernisierungsoffensive zusammen.

Wichtiger Haltepunkt

Von diesem Erscheinungsbild ist der Bahnhof Sterkrade derzeit noch weit entfernt. „Da muss einiges angefasst werden“, so der Bahnsprecher. Den modernen Anforderungen, die man an so einen wichtigen Haltepunkt stelle, entspreche er in keiner Weise.

Die Bedeutung, den der Bahnhof Sterkrade hat, machen folgende Zahlen deutlich: Pro Tag zählt die Bahn dort 3.700 Ein- beziehungsweise Aussteiger. Zum Vergleich: Am Oberhausener Hauptbahnhof sind es 25.000, die Kunden der anderen Bahnunternehmen nicht mitgerechnet.

Frank Helling


Kommentare
24.10.2012
07:03
Sanierung ja, aber wann?
von heikom30 | #3

An allen Bahnhöfen stinkt es an eingängen nach Pisse, egal ob in Oberhausen, Essen, Duisburg oder sogar in Stuttgart.

23.10.2012
23:49
Sanierung ja, aber wann?
von Sterkrader | #2

Die Bahn kündigt immer an, getan wird nichts.

23.10.2012
21:17
Sanierung ja, aber wann?
von Spatenklopper | #1

Der düstere, am Hintereingang nach Pisse stinkende HBF hätte es auch nötig.
Aber wenn der Haupteingang ganz nett aussieht muss es wohl reichen.

Aus dem Ressort
Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Oberhausen
Unfall
Ein Autounfall hat Ostersonntag vier Verletzte in Oberhausen-Schmachtendorf gefordert. Ein angetrunkener 58-Jähriger war mit seinem Wagen frontal gegen ein entgegen kommendes Auto geprallt. Die Fahrerin (55) wurde dabei schwer verletzt, eine 35-jährige Beifahrerin und ein achtjähriges Kind leicht.
Braut liest Antrag aus Hubschrauber - "Silke heirate mich"
Liebesbeweis
Dietmar Suchi hat sich für seinen Heiratsantrag an Lebensgefährtin Silke Wagner etwas ganz besonderes ausgedacht. Mit 108 Autos von Freunden und Verwandten schrieb er die Worte "Silke heirate mich" auf einen Parkplatz in Oberhausen. Jetzt musste Silke die Worte nur noch aus großer Höhe lesen.
Mehr Single- und Sozialwohnungen in Oberhausen gefordert
Wohnraumförderung
Oberhausen braucht nur bei alten- und behindertengerechten Wohnungen mehr Förderung. Meint zumindest Oberhausens größte Wohnunggenossenschaft, die Gewo. Ganz anders sieht das der Mieterschutzbund. Er fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Singles und Arbeitslose.
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West