Ruhrwerkstatt: Arbeiten mit Grünholz

Schnitzen, Hobeln, Schleifen und sogar Drehen an einer Wipp-Drehmaschine. Die Grünholzwerkstatt des Bauspielplatzes lässt keine Kinderwünsche offen. Bis zum Freitag, 10. Juni, jeweils von 11 bis 17 Uhr lädt die Grünholzwerkstatt zu sich ein, um mit einem Schnitzmesser einfache Kreisel und Flöten zu schnitzen, auf dem Ziehesel mit dem Ziehmesser zu arbeiten und an der Wipp-Drehmaschine Werkstücke zu drechseln.

Und das alles ohne Strom. Denn die nötigen Bänke wurden in und nach einer Fortbildung von den Mitarbeitenden und zum Teil gemeinsam mit den Kindern selbst hergestellt und funktionieren komplett im Hand- beziehungsweise im Fußbetrieb.

Die Ausrüstung in der Werkstatt ergänzt noch weitere Ausrüstung. Dazu gehören Drechsel, Riesenbohrer; Spaltklinge und Stecheisen. Arbeitsmaterial ist Grünholz passend zum Namen der Werkstatt, also frisches Holz, das beim Grünschnitt angefallen ist.