Rom – die ewige Stadt in sieben Tagen

Die italienische Hauptstadt Rom fasziniert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten von der Antike bis zur Moderne. Im Minutentakt begegnen einem Tempel, Obelisken, Monumente und Kirchen; dazu kommen unzählige Plätze und Paläste, die dem Straßengewirr einzigartigen Charme verleihen. Rom gleicht einem Freilichtmuseum. Wie soll man dieses überwältigende urbane Panorama erschließen?

Hilfestellung will hier ein Vortrag bieten, zu dem die Volkshochschule am Dienstag, 24. Februar, ins Bert-Brecht-Haus an der Langemarkstraße 19-21 einlädt (18.30 bis 20 Uhr, Raum 330a). Der Referent, Dr. Stefan Roggenbuck, hat Rom durch ausgedehnte Spaziergänge vom Forum bis zum Vatikan erobert und in der Villa Massimo auch einen Hauch von Dolce Vita eingefangen. Seine spannende Bilderschau beschließt er mit praktischen und die Reisekasse schonenden Tipps.

Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Für den Vortrag wird ein Entgelt von 5 Euro erhoben.