Riesenbuntstifte schmücken die Schule an der Stiftstraße

Ein sichtbares Zeichen für eine bunte Gemeinschaft setzten nun die Schüler der Grundschule an der Stiftstraße. Gemeinsam mit dem Künstler Fritz Pietz aus Dülmen bauten sie zwei riesige Skulpturen aus Stiften. Das größere Stiftensemble, das etwa 2,50 Meter hoch ist, steht vor der Schule und ist auch für Spaziergänge sichtbar. Einige bestaunten die Skulptur bereits. Auf dem Schulhof steht ein zweites, kleineres Kunstwerk. 220 Schüler aus der dritten und vierten Klasse haben gemeinsam mit dem Künstler daran gearbeitet.

„Mittlerweile haben wir uns an den Namen gewöhnt“, sagt Schulleiter Peter Kovac. Und deshalb haben sich Lehrer und Schüler überlegt, eine identitätsstiftende Skulptur zu bauen. Jeder Stift ist dabei ein Unikat. 110 große Stifte sind in den beiden Skulpturen verarbeitet worden – 90 davon stecken in dem größeren Kunstwerk.

Die Schule an der Stiftstraße gibt es seit dem Jahr 2012, sie entstand aus dem Zusammenschluss der Johannesschule und der Astrid-Lindgren-Schule. Foto: Tom Thöne