Rauch über Oxea-Werk

Ein lauter Knall und aufsteigender Rauch verunsicherten am Samstagabend die Anwohner des Chemiewerks Oxea (ehemalige Ruhrchemie) in Holten. Gegen 19.18 Uhr kam es laut Reinhold Bührer, Leiter des Bereichs Sicherheit und Umweltschutz bei Oxea, zu einer Freisetzung von Ethylen und Wasserstoff – eine Gefahr für Mitarbeiter oder Anwohner habe jedoch zu keinem Zeitpunkt bestanden. „Es wurden keine Personen verletzt.“

Die Oxea-Werksfeuerwehr konnte ein kleineres Feuer ohne Unterstützung durch die aus Sterkrade ausgerückte Berufsfeuerwehr mit elf eigenen Kräften löschen, berichtet die Oberhausener Feuerwehr.

Aus welchem Grund es zu der „Betriebsstörung“ kam, die bei der Firma Versalis auf dem Oxea-Gelände auftrat, ist bislang noch unklar. „Wir müssen darauf warten, dass sich Leitungen abkühlen, damit wir die Isolierung entfernen können“, so Bührer. Dann könne auch Auskunft über die Höhe des Schadens gegeben werden.