Das aktuelle Wetter Oberhausen 19°C
Ekel-Haus

Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen

04.08.2012 | 14:00 Uhr
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
Mit wilden Ratten, wenn sie auch so nett aussehen wie diese, möchte niemand die Wohnung teilen.Foto: Getty Images

Oberhausen.   Es wird immer wieder kritisiert, dass ein Großteil Teil der Häuser in der City verkommt. Die WAZ entdeckte ein Haus, in dem sich im Keller Ratten und Schmeißfliegen tummeln und auf dem Dachboden angeblich Kakerlaken.

Etliche Wohnungen in der Oberhausener Innenstadt sollen in einem schlechten Zustand sein. City-Manger Franz Muckel wird nicht müde, das zu betonen. Beklagt wird also immer wieder - und nicht nur von Muckel - wie heruntergekommen ein Teil der Immobilien sei. Aber wie sieht es in den Gebäuden denn nun aus? Mieter eines Hauses in der City ließen der WAZ-Redaktion Fotos und Informationen zukommen.

Da sieht man ein vergammeltes Treppenhaus. Abgeschabte Bodenfarbe. Schmutzige Fenster. Da öffnet sich eine weiß gestrichene Tür zum Keller. Und sofort schwirrt ein Schwarm dicker schwarzer Schmeißfliegen ins Treppenhaus. Viele der fetten Brummer bleiben auch einfach an der Innenseite der Tür sitzen. Im Keller ist es duster. Überall stehen Rattenköderfallen. In einem Raum geht man über einen dicken Teppich aus frischem Rattenkot. In den einzelnen Kellerräumen gammelt Sperrmüll vor sich hin.

"Der Dachboden ist voller Kakerlaken"

Die Bewohner sagen: „Es riecht eklig, nach Verwesung und Urin.“ „Der ganze Keller ist voller Schmeißfliegen, wahrscheinlich wegen der toten Ratten, die ja irgendwo zwischen dem Müll herumliegen müssen .“

Die Ratten seien nicht nur im Keller, auch auf dem Hof und oft genug im Treppenhaus. „Sie hatten Löcher in die Mülltonnen gefressen, die auf dem Hof stehen, aber durchs Treppenhaus zur Straße gezogen werden müssen“, sagen die Leute. Dabei seien immer wieder Tiere im Flur aus den Tonnen gesprungen. Die Tonnen wurden mittlerweile ausgetauscht. Doch die Ratten sollen nicht die einzigen unliebsamen Haustiere der Mieter sein. „Der Dachboden ist voller Kakerlaken“, sagen die Leute. Nachts höre man deren Gekrabbel. Auch in einem Küchenschrank im Haus sei so ein Insekt schon entdeckt worden. Selbst im Hof, in dem ebenfalls Sperrmüll herumsteht, sollen diese Krabbeltiere leben.

Kakerlaken-Fallen aufgestellt

Der Besitzer des Nachbarhauses bestätigt: „Wir haben bei uns im Hof Kakerlaken-Fallen aufgestellt.“ Er ärgert sich über das Anwesen nebenan, über den Müll auf dem Hof dort, denn „bei uns ist alles picobello“, sagt er.

Völlig aus den Wolken fällt der Eigentümer der betroffenen Immobilie, als er mit den Vorwürfen konfrontiert wird. Er spielt den Ball sofort an Stadt und Mieter zurück. „Wir haben ein Rattenproblem in der Innenstadt, da muss die Stadt was machen“, fordert der Mann. Aber das Ordnungsamt arbeite nur mit einem Schädlingsbekämpfer zusammen. „Das ist zu wenig“, findet der Vermieter. Er selbst habe einen Maßnahmenkatalog erstellt, um die Tiere aus dem Haus zu bekommen. Die Mieter seien darüber informiert worden. Er habe die Fallen aufstellen lassen. „Der Revisionsschacht wurde verschlossen, damit die Ratten darüber nicht mehr in den Keller gelangen können.“ Und die Kellerfenster? Mindestens eines ist geöffnet. „Die sollen auch noch verschlossen werden“, sagt der Oberhausener. Und: „Den Sperrmüll im Keller hätte ich längst abtransportieren lassen, wenn die Mieter mal gesagt hätten, wem was gehört und ob das weg kann.“

Problem mit den Mietern

Überhaupt habe er auch ein großes Problem mit den Mietern. „Die kümmern sich um nichts, lassen alles verkommen, warum soll ich da investieren“, fragt er sich. „Sie schmeißen ihren Müll auf den Hof, lassen die Mülltonnen im Treppenhaus stehen“, wirft er ihnen weiter vor. Und von den Kakerlaken habe er noch kein Wort gehört.

Wenn die Mieter so schlimm seien, warum habe er sich dann nicht andere Leute ausgesucht? „In Oberhausen stehen 5000 Wohnungen leer, da kann man sich die Mieter nicht mehr aussuchen“, sagt der Mann. Er vermiete seit 25 Jahren Wohnungen, dabei habe er zudem erfahren: „Man kann den Leuten immer nur vor den Kopf gucken.“ Aber: In seinen Häusern in einem anderen Stadtviertel gebe es überhaupt keine Probleme.

  1. Seite 1: Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
    Seite 2: "Bei Vermietern und Mietern mangelt es mir an sozialem Miteinander"

1 | 2


Kommentare
07.08.2012
23:49
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von matti498 | #22

Achtung Ironie:

In fast jeder Metropole, weltweit oder auch in Deutschland, wie z.B. Hamburg irgendwas, gibt es sozial benachteiligte Stadtviertel.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Wenn sich die Stadtverwaltung nen feuchten um so ein Viertel kümmert, die Eigentümer keine geeigneten Mieter bekommen, die Arge oder sonst so eine Institution den Immo-Eigentümern dann Mieter anbieten, die dann vielleicht europäische Wohnstandards nicht kennen (Müll in die Mülltonne, Teppich in die Reinigung - nicht auf dem Boden im 3. Stock nass säubern)....

Tja, dann ist das nun mal so....unterstützt Eure Nachbarn... bringt Ihnen den Müll runter und putzt deren Bude...dann braucht sich keiner zu beschweren :-)

1 Antwort
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von ehemalige60 | #22-1

Der letzte Absatz ist ein super Text für die allgemeine Hausordnung.

07.08.2012
17:45
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von ehemalige60 | #21

Jeder der den Bereich kennt,wird wissen,das bereits in den 70-80ziger Jahren durch Fischgeschäft und später einer Fastfootkette das Thema Ratten bekannt war.Die besagte Kette wurde sogar vom Gesundheitsamt durchsucht.Selbst die Lebensmittelgeschäfte waren betroffen.Fakt ist,da wo Menschen nicht auf Sauberkeit achten,werden solche Ungeziefer immer einen Lebensraum finden.Da man ja eine Zeitung ausfüllen muss,gibt es !! zufällig !! eine entlaufende Katze die !! zufällig !! in das besagte Haus fällt,gerade Recht.Da ist es hilfreich,wenn noch !! zufällig !! eine zweite Story hinzukommt.!!! Zufälle gibt es !!!

07.08.2012
13:51
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von deutschlaender70 | #20

Es gibt Menschen die machen alles um einen Vermieter eins auszuwischen.Da wird auch nicht davor abgeschreckt,die Presse mit Halbwahrheiten zu ködern.Mieter die ihren Müll aus dem Fenster werfen statt einige Stufen zu laufen.Gegenstände die im Hausflur lagern und den Weg der Mülltonnen blokieren.Wenn man mal etwas verschiebt ist das geschreie groß.Da werden Speermüllreste einfach auf dem Hof ausgelagert weil keiner einen Plan davon hat,das die Stadt nicht alles entsorgt was draussen steht.Und da gibt es noch andere Anwohner die einfach ihren Müll am Nachbarhaus abstellen damit ihr Gehsteig sauber bleibt.Was ist mit den Mitmenschen die einfach ans Haus pinkeln oder Eltern die mal eben ihre Kinder im Eingang abhalten.Sagt man was,wird mit der Faust gedroht.All das kann auch Ungeziefer anlocken und dann folgt das Gesetz,fressen und gefressen werden.Ein Rattenschwanz,den man nicht nur dem Vermieter oder den Mietern anlasten kann.Ein Miteinander kann da nur abhilfe schaffen. Habe fertig !!!

06.08.2012
12:35
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von Stromerin | #19

Eine Entrümpelungsfirma beauftragen, da gründlich Mal Ordnung machen und die Kosten auf die Jahresabschlußrechnung der Mieter rechnen!

Wetten????

Dort sieht es bald anders aus.

Manche Menschen merken erst dann was, wenn es an den eigenen Geldbeutel geht!

1 Antwort
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von karlo58 | #19-1

Aha-die ehemalige Synagoge auf der Friedenstrasse wird von rumänischen Migranten vermüllt.Was glauben Sie,was die das interessiert,wenn die Jahresabschlussrechnung erhöht wird?Zahlt doch die Arge.Glück auf!!

06.08.2012
09:22
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von LilaLatzhose | #18

Die Einstellung mancher Bevölkerungsgruppen gegenüber der Müllproduktion-und entsorgung ist eben unterirdisch. Gestern in der Herne Fußgängerzone, die Spielplatz vieler Kinder zu sein scheint. Ein Heranwachsender hat Werbeprospekte in feine Streifen zerrisen und alles schön auf dem Boden verteilt (der mit seinem Handy beschäftigte Vater ein paar Meter daneben). Auf die Frage an den Jugendlichen gerichtet, wer denn wohl seiner Ansicht nach den Müll entsorgt "Iss Aufgabe Stadt Herne". Da konnte man froh sein, vom Papa für die Frage nicht noch einen "auf´s Maul" zu kriegen.

1 Antwort
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von DrNoetigenfalls | #18-1

Der Jugendliche sichert die Arbeitsplätze bei der Straßenreinigung, wahrscheinlich hofft er, dort auch mal einen Job zu bekommen, falls er den Hauptschulabschluss doch schaffen sollte.

06.08.2012
09:11
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von ichliebekoenigsblau | #17


Das Müll lagern im Keller ,

manche können sich ja nicht trennen, genannt Messis, man könnte ja das eine o. andere in 10 Jahren noch mal gebrauchen ..... ;
Und wenn da der sogen. Hausmeister der in großen Anlagen installiert ist , sich nicht kümmert , .... ;
Dann kommen die kleinen Tierchen nun mal ins Haus

06.08.2012
07:54
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von Dalle | #16

Wo kommt der Müll denn her ?

Aus dem Nichts oder von den Mietern ?

Anpacken, aufräumen und fertig !

06.08.2012
02:04
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von Doro.Les | #15

"Die Bewohner sagen: „Es riecht eklig, nach Verwesung und Urin.“ „Der ganze Keller ist voller Schmeißfliegen, wahrscheinlich wegen der toten Ratten, die ja irgendwo ZWISCHEN DEM MÜLL herumliegen müssen .“"

"Der Besitzer des Nachbarhauses bestätigt: „Wir haben bei uns im Hof Kakerlaken-Fallen aufgestellt.“ Er ärgert sich über das Anwesen nebenan, über DEN MÜLL AUF DEM HOF dort."

"Selbst im Hof, IN DEM EBENFALLS SPERRMÜLL HERUMSTEHT, sollen diese Krabbeltiere leben."

Beschweren diese Menschen sich wirklich, dass ihr eigener Müll Ungeziefer, Schmeißfliegen und Ratten anlockt? Wer soll ihrer Meinung nach ihren Müll entsorgen?
Vielleicht sollten sie, statt sich nur selbstzubemitleiden, mal den Abfallkalender studieren: http://www.oberhausen.de/abfallkalender.php

Unfassbar! Aber wenn sich die Einstellung solcher Leute nicht ändert, helfen auch die größten Anstrengungen seitens der Stadt und des Vermieters nicht ("Überall stehen Rattenköderfallen.", etc.)

05.08.2012
21:36
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von a_ha | #14

Siehe auch hier:
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/hilfe-fuer-roma-im-verdreckten-rattenhaus-in-duisburg-marxloh-id6890716.html
(Metallbearbeitung - das sind Messerschleifer.
Ich würde mich freuen, mehr über die Entwicklung der Dinge zu lesen. Positive Berichte lese ich am liebsten....)

05.08.2012
21:00
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von Twiel | #13

Zunächst frage ich als Neuer, warum ich mich mit Herr oder Frau anmelden muss. Darf ich nicht ein 3. Geschlecht oder Ungeschlecht wählen?

Es würde mich interessieren, ob es sich um Blatta orientalis oder Blatella germanica handelt. Prävention und Behandlung wären demnach recht unterschiedlich.

Wenn die Wohnungen verunratet sind, liegt das an der Stadtverwaltung, dem Vermieter oder vielleicht den Mietern?

So lange über diese Fragen keine Klarheit bestehen wird sich das Phänomen ausbreiten.


2 Antworten
Ratten, Schmeißfliegen, Müll - das Ekel-Haus in Oberhausen
von a_ha | #13-1

Es gibt auch die blatella romanae. Müllhaufen im Hof sind mir aus diesem Land mit ebensolchen Bewohnern aus eigener Ansicht bekannt.
Aber egal, welche Spezies - verursacht wird sie in aller Regel durch falsche oder gar keine Müllentsorgung.

Gebildet, gebildet...!
von sellerieschubser | #13-2

Sie setzen sich aber ganz schön vom Plebejertum ab. DAS könnte man ekelig nennen!

Und sich über die vollkommen normale Art der Forenanmeldung zu entsetzen, grenzt schon an unglaublicher Unwissenheit der Gepflogenheiten um Umgang mit Foren!

"Es würde mich interessieren, ob es sich um Blatta orientalis oder Blatella germanica handelt. Prävention und Behandlung wären demnach recht unterschiedlich." Blattella germanica ist übrigens die richtige Schreibweise :-)

Sich dermaßen vom Plebs abzusetzen ist schon echt frech! Wenn Sie im normalen Leben so auftreten wie hier... Ihre arme Umgebung; falls Sie überhaupt im Kreise der "Normalos" verkehren :-)

Hier noch für die, die es nicht wissen, wissen wollen oder auch nicht wissen können:

Blatta orientalis = Gemeine Küchenschabe
Blattella germanica = Deutsche Schabe

Aus dem Ressort
Bandidos entfernen ihre Symbole vom Clubhaus in Oberhausen
Rocker
Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat nun auch die Zurschaustellung von Rockersymbolen in der Öffentlichkeit verboten. Die Oberhausener Bandidos haben bereits reagiert und ihr Logo und das ihrer Jugendorganisation Chicanos am Clubhaus entfernt. Trotzdem prüfen die Bandidos nun rechtliche Schritte.
Festakt mit den himmlischen Schwestern in Oberhausen
Musical
Das Oberhausener Musical dreht einen TV-Werbespot auf der Centro-Promenade. Anlass ist der fünfte Geburtstag von „Sister Act“. Mit dabei sind rund 60 Komparsen, der Bergmannschor und die Mannschaft von RWO. Ein Riesenspaß.
Mit dem Fahrrad an der Grenzlinie Oberhausens entlang
Ausflugs-Tipps
53 Kilometer ist die Stadtgrenze Oberhausens lang. In unserer Serie folgen wir der Grenzlinie Oberhausens mit dem Fahrrad. Redakteurin Katrin Martens hat sich auf den Weg gemacht, um Menschen, Tiere und die Natur vom Sattel aus aufzuspüren und kennenzulernen. Hier finden Sie alle Folgen der Serie.
Fotos für ein Buch über Oberhausens Musikszene gesucht
Bandgeschichte
Jürgen Reinke sucht alte Fotos, die etwas über die Musikszene der 60er und 70er Jahre erzählen. Er wird sie archivieren und Interessenten im Internet zur Ansicht zur Verfügung stellen. Außerdem braucht er sie für sein Buchprojekt. Ausreichend Text-Material ist vorhanden. Bilder kann er noch...
Programm fürs Oberhausener Guitar Festival steht
Musik
Zehn Konzerte finden zwischen dem 31. Oktober und dem 8. November statt. Die ersten Fans bestellten Karten. Die Mischung der Stilrichtungen ist Markenzeichen der Party. Wieder dabei: ein Gitarrenwettbewerb. Viele Spitzenleute sind am Start. Ein Höhepunkt ist der Auftritt des Australiers Michael Fix.
Fotos und Videos
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
Karnevalsmuseum
Bildgalerie
Brauchtum
Pauluskirche in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie