Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C
Schädlinge

Ratten ärgern Bürger

21.10.2012 | 14:00 Uhr
Ratten ärgern Bürger
Ratatouille Ratten und andere Tiere im Terrarium in Oberhausen Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.   Stadt und Schädlingsbekämpfer sehen zurzeit keine Plage in Oberhausen. An einigen Orten tauchen aber zahlreiche Nager auf. Regelmäßig wird Gift gelegt

Kleine Tapsen im Beet, Köttel am Rasenrand – hier sind ungebetene Gäste unterwegs. Vor kurzem entdeckte eine Anwohnerin in Alstaden sogar in ihrem Vogelhäuschen ein graues Tier mit langem, dünnem Schwanz. Eine Ratte. Auf der Suche nach Futter hatte diese die Pfosten des Häuschens erklommen und hockte nun mittendrin, um die letzten Körnerreste zu verputzen.

So etwas hatte die Anwohnerin der Landwehr noch nie in ihrem Garten erlebt. Sie vermutet, dass der Abriss alter Container an der Straße Rehmer damit zu tun haben könnte: „Vielleicht haben da ja Ratten gehaust und jetzt fehlt ihnen ihr Unterschlupf“, so ihre Annahme. Vorsichtshalber hat sie das komplette Vogelhäuschen entsorgt.

„Zurzeit ist es ziemlich ruhig“

Ein vermehrtes Rattenvorkommen rund um Rehmer und Landwehr ist der Stadt jedoch nicht bekannt. Dabei ist Ratte nicht gleich Ratte – die überirdisch lebenden Nager bekämpft im Auftrag der Stadt die Essener Schädlingsbekämpfungsfirma Bastex. Stephen Martin, der für die Bekämpfung der Nager in Oberhausen zuständig ist, erklärt: „Zurzeit ist es ziemlich ruhig.“

Doch es gibt Ausnahmen: „Beispielsweise an der Tannenbergstraße in Höhe der Tennisanlage bis zur Hausnummer 52 oder an der Rheinischen Straße, der Kamp- und der Kettelerstraße in der Parkanlage.“ Gerade an der Kampstraße hatten Anwohner bereits mehrfach unliebsame Begegnungen mit den Nagern.

Ratten können 70 verschiedene Krankheiten auf den Menschen übertragen

Von einer Plage spreche man aber erst, wenn sehr viele Ratten in einer Gegend auftauchen – auch tagsüber, so der Experte. Auf die Frage, ob sich die Situation verschärft oder eher entspannt hat, sagt Martin: „In diesem Jahr ist es ruhiger als in den letzten zwei Jahren.“ Dennoch sei Vorsicht geboten; Ratten können 70 verschiedene Krankheiten auf den Menschen übertragen.

Um die Zahl der Nager in Grenzen zu halten, setzen die Schädlingsbekämpfer die „Antikoagulation“ ein. Martin: „Das ist die therapeutische Hemmung der Blutgerinnung durch gerinnungshemmenden Mittel in Fraßködern.“ Die Ratten sterben nicht sofort, wenn sie vom Köder genascht haben, sondern erst einige Tage später, so dass ihre Artgenossen keinen Zusammenhang mehr zwischen Köder und dem Tod des Vorkosters herstellen können.

Essensreste nicht in der Toilette entsorgen

Martin rät, Essensreste fachgerecht – nicht durch die Toilette oder im Kompost – zu entsorgen und auf Vogelfütterung zu verzichten.

Ratten, die in Kanälen hausen, fallen in die Zuständigkeit der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen (WBO). „Wir haben keine Beobachtungen, dass es in letzter Zeit mehr Ratten gibt“, sagt Michael Schüll, WBO-Sprecher. Er macht deutlich: „Ratten sind in unseren Kanälen absolut unerwünscht. Sie können Schäden anrichten, wenn sie sich durch Kanäle durchknabbern.“ Außerdem bestehe die Gefahr, dass sie über die Kanalisation in angrenzende Liegenschaften eindringen. „Einmal im Jahr belegen wir flächendeckend die Kanäle mit Fraßködern“, erklärt Michael Schüll, „wenn Einzelfälle beobachtet werden, wo Ratten auftauchen, werden Köder nachgelegt.“

Von Astrid Knümann



Kommentare
Aus dem Ressort
ZAQ war ein Glück für Andreas Tuchtenhagen
Wirtschaft
Das Zentrum für außerbetriebliche Ausbildung bot dem jungen Mann aus Oberhausen eine gute Startrampe in seine Ausbildung zum Anlagenmechaniker.
Zu wenig Geld für Migrantenberatung in Oberhausen
Soziales
Die Caritas im Ruhrbistum startet eine politische Initiative und fordert mehr finanzielle Unterstützung vom Bund. Auch in Oberhausen sind die Fallzahlen hoch – teilweise muss eine Beraterin, die nur eine halbe Stelle hat, genauso viele Fälle betreuen, wie jemand, der in Vollzeit beschäftigt ist.
„Ohne Handwerk geht es nicht“
Lehrlinge
Lossprechungsfeier im Zentrum Altenberg: 378 neue Gesellen. Einer der besten kommt aus Oberhausen: Robin Reinken von Elektro Koppen.
Oberhausener Kinder wählen Blitzpunkte aus
Blitzmarathon
Für den neuen Blitzmarathon am Donnerstag und Freitag wählten Oberhausener Kinder und Jugendliche die Stellen aus, an denen die Polizei die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern messen wird. Autofahrer müssen wieder aufpassen.
Vermieter bietet Familie Dohmen Hilfe an
Wohnungsnot
Familie Dohmen lebt in einer als unbewohnbar eingestuften Wohnung. Ein Oberhausener Hausbesitzer bot den Dohmens jetzt Hilfe an. Er könnte den Dohmen mit ihren vier Kindern und ihren Haustieren eine 112 Quadratmeter große Wohnung zur Verfügung stellen.
Fotos und Videos
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches
Galerie Ludwig
Bildgalerie
Ausstellung
Osterfelder Stadtfest
Bildgalerie
Freizeit
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum