Raser mit 91 km/h in der Tempo-30-Zone: "Ich habe es eilig"

Mit mehr als 90 Stundenkilometer war ein 25-Jähriger in der 30er-Zone unterwegs.
Mit mehr als 90 Stundenkilometer war ein 25-Jähriger in der 30er-Zone unterwegs.
Foto: Stephan Eickershoff / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Mit 91 statt der erlaubten 30 Stundenkilometer war ein Audifahrer in Oberhausen unterwegs. Er habe es eilig gehabt, sagte der 25-Jährige der Polizei.

Oberhausen.. Ein Autofahrer ist in Oberhausen dreimal so schnell wie erlaubt in der Tempo-30-Zone erwischt worden. Der 25-Jährige war Mittwochabend gegen 19.45 Uhr mit seinem Audi unterwegs, als er an der Ecke Virchowstraße/Walter-Flex-Straße in die Messstelle fuhr. Das Ergebnis: 94 Kilometer pro Stunde. Da half auch der Toleranzabzug nicht mehr viel.

"Ich habe es eilig gehabt", sagte der junge Mann der Polizei. Das wird er nun teuer bezahlen: Für seine 61 Stundenkilometer zu schnell werden 480 Euro Bußgeld fällig. Daneben gibt es zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

"Die Geschwindigkeit spielt grundsätzlich bei jedem Verkehrsunfall eine entscheidende Rolle", mahnt die Polizei. Schon die Reduzierung um wenige Stundenkilometer verschaffe dem Fahrer eines Fahrzeuges wichtige Sekunden, um rechtzeitig zu reagieren. (we)