Randalierer schlagen Scheiben und Türen ein

Foto: FUNKE Foto Services

Eine ganze Serie von Sachbeschädigungen meldet die Polizei. Im gesamten Stadtgebiet wurden in jüngster Zeit Autos beschädigt, Scheiben und Türen eingeschlagen. In nur zwei Fällen haben Beschuldigte sich zu den Taten bekannt.

An der Styrumer Straße etwa hat eine 80-jährige Frau in der Nacht zum Samstag einen lauten Knall gehört. Am nächsten Morgen befand sich ein 20 mal 20 cm großes Loch in einer Haustür. An der Hamborner Allee in Lirich wurde in der gleichen Nacht die Scheibe eines Autos demoliert. An der unteren Marktstraße beobachteten Zeugen, wie ein junger Mann Samstagabend gegen die Scheibe der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle trat. Es entstand ein 20 cm großes Loch, das notdürftig repariert wurde.

Gleich mit einem Hammer schlug ein 25-jähriger Duisburger in der Nacht zum Sonntag an der Hansa­straße die Tür eines Busses ein. Der Mann randalierte, bespuckte und be­drohte die Polizeibeamten. Zeitgleich randalierte ein 30-Jähriger auf der Promenade in der Neuen Mitte.

Am Höhenweg in Sterkrade-Nord beschädigten Unbekannte Sonntagabend einen Stromverteilerkasten. In den Nachtstunden stießen Unbekannte ein an der Dorstener Straße in Sterkrade geparktes Motorrad um. Das Fahrzeug war an der Verkleidung und am Auspuff verkratzt, der linke Spiegel fehlte, der rechte war abgebrochen.