Puppenspieler erzählen von Solidarität

In der Concordiaschule gastierte das Ensemble des Figurentheaters „Hille Puppille“. Die Grundschüler erlebten das Stück „...und wir sind anders“. Möglich wurde das Gastspiel über Fördergelder des Stadtteilbüros Lirich. Die Puppenspieler erzählten die Geschichte vom Huhn Gertrud und Serge, dem Hahn, der schon ziemlich lange im Stall lebt. Die beiden kommen überhaupt nicht mehr zum Kartenspielen, denn plötzlich platzt ein ziemlich hysterisches Huhn in den Stall und redet wirres Zeug. Kaum hat man sich daran gewöhnt, sieht man sich einem lustigen Zwillingspärchen gegenüber, dessen Sprache auch niemand versteht. Und das schweigsame schwarz-weiße Huhn, das seit Tagen noch kein Wort von sich gegeben hat, ist sowieso allen ein Rätsel...

In dem Stück ging es um fremde Sprachen, fremde Sitten, Isolation und Integration, Lernen und Kennenlernen, Solidarität und Freundschaft. Die Kinder waren begeistert und setzten sich mit den angesprochenen Themen auseinander.