Premiere für die Bottroper Kneipennacht

Foto: privat

Mit ihrem seit 2008 etablierten Herbst-Format wollen die Bottroper City-Gastronomen in diesem Jahr erstmalig auch das Frühjahr einläuten – und gern auch zahlreiche Gäste aus der Nachbarstadt Oberhausen bewirten.

Am 21. März rocken zehn Bands zehn Läden der City und verwandeln das Quartier zwischen Berliner Platz, Pferdemarkt, Gladbecker und Kirchhellener Straße bis zum Lamperfeld in eine Partyzone.

„Der Erfolg der letzten Male hat uns angespornt und wir testen dieses Mal, ob die Gäste auch den Frühjahrstermin annehmen“, sagt Veranstalter und Organisator Reimbern von Wedel-Parlow. Er betreibt die Kulturkneipe „Passmanns“ an der Kirchhellener Straße.

Im November vergangenen Jahres hatten die Kneipiers bereits 2000 Karten unter die Gäste gebracht. Und viele waren auch ohne das Bändchen am Handgelenk gekommen, fanden aber nicht immer Einlass, denn mancher Raum war zeitweise überfüllt.

Mit der Frühjahrssause will man zwei Fliegen mit der sprichwörtlichen Klappe schlagen: Einmal wolle man die Innenstadtgastronomie in der noch etwas müden Zeit zwischen Karneval und Sommersaison stärker beleben, so Wedel-Parlow. Dann sollen aber auch die neuen Läden in der Innenstadt einem größeren Publikum bekannt gemacht werden. Die Gastronomen hoffen, wieder 1500 bis 2000 Karten zu verkaufen. „Bis 2500 können wir herausgeben. Alles andere wäre räumlich nicht mehr zu bewältigen“, sagt Reimbern von Wedel-Parlow.

Auch der Anteil der teilnehmenden Bands hat sich leicht erhöht. So sind zum Beispiel „The noise control“, „Liz & Taylor“, die „Blumengroup“ oder das Duo „Strings attached“ mit von der Partie.