Polizei Oberhausen fasst 19-jährigen Intensivtäter

Die Polizei schnappte die Täter nach kurzer Fahndung an einer Haltestelle.
Die Polizei schnappte die Täter nach kurzer Fahndung an einer Haltestelle.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein junger Intensivtäter hat am Freitagmorgen gemeinsam mit zwei Komplizen einen 17-Jährigen mit einem Messer bedroht und seinem Opfer einen Pullover geraubt.

Oberhausen.. Die Oberhausener Polizei hat einen Intensivtäter gefasst. Der 19-Jährige und seine zwei Komplizen haben am Freitag gegen 4.15 Uhr am Morgen einen 17-Jährigen aus Essen mit einem Messer bedroht und ihm einen Pullover geraubt.

Den Pullover hatte das Opfer zuvor bei einem Konzert in einer Oberhausener Disco bekommen – handsigniert vom Künstler. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das räuberische Trio dem Essener nach dem Konzert bis zur Haltestelle „Im Lipperfeld“ gefolgt. Hier drückte der polizeibekannte Räuber seinem Opfer ein Messer an den Bauch und raubte den Pulli. Verletzt wurde der Essener nicht.

Täter machte Polizei auf Dealer aufmerksam

Mehrere Zeugen haben die Räuber bei der Tat beobachtet und den Notruf gewählt. Die Polizisten fanden die drei jungen Männer nach einer kurzen Fahndung an der Haltestelle „Feuerwache“ und nahmen sie fest. Die Beamten stellten den geraubten Pullover sowie zwei Messer sicher, die der 19-jährige Haupttäter dabei hatte.

Der Intensivtäter ist kein Unbekannter: Allein in diesem Jahr ist er bereits durch mehrere Raubdelikte aufgefallen. Der junge Mann war es auch, der Anfang März der Polizei einen Hinweis auf einen Drogendealer am Hauptbahnhof gegeben hatte (wir berichteten).

Ob er sich damit „lästige Konkurrenten“ vom Hals schaffen wollte, können die Ermittler noch nicht sagen. Auf der Facebook-Seite der Polizei hatte er nach dem Vorfall kommentiert, dass er „keine Straftaten am Bahnhof dulde“. Das Trio hat nun einen Termin beim Haftrichter.