Polizei klärt besonders viele Pkw-Einbrüche auf

Beim Aufklären von Diebstählen aus Fahrzeugen leisten die Oberhausener Polizeibeamten vergleichsweise gute Arbeit.

Mehr als jeder zehnte der 1122 angezeigten Einbrüche in einen Pkw wurde 2014 aufgeklärt. Eine Statistik des Innenministeriums zeigt: Im Bezirk des Regionalverbandes Ruhr (RVR) sind nur die Kreispolizeibehörden Hagen (14,1 Prozent Aufklärungsquote), Unna (13 Prozent) und Wesel (11,6 Prozent) besser als Oberhausen (11 Prozent) aufgestellt. NRW-weit liegt die Aufklärungsquote lediglich bei 8,2 Prozent.

Grund für die guten Oberhausener Zahlen ist aus Sicht des Ministeriums, dass das Präsidium direktionsübergreifend arbeitet und an Brennpunkten präsent sei. Bei verdeckten Operationen konnten 16 Tatverdächtige sogar auf frischer Tat festgenommen werden.

In Oberhausen ist die Zahl der angezeigten Diebstähle etwa von Navigationsgeräten oder Radios bereits im dritten Jahr rückläufig. 2013 wurden 1461 Anzeigen erstattet, das sind 23 Prozent mehr als in diesem Jahr. Die Tatverdächtigten waren 2014 meist männlich, erwachsen und deutsch: Nur vier von 66 Verdächtigten waren Frauen, nur 17 Personen waren jünger als 18 Jahre. 42,4 Prozent kamen aus dem Ausland – meist aus Rumänien (9) oder Litauen (4).

Gestiegen ist die Zahl geklauter Autos – von 68 auf 90. Fast ein Viertel der Autodiebstähle hat die Polizei im vergangenen Jahr aufgeklärt.