Das aktuelle Wetter Oberhausen 8°C
Nahverkehr

Oberhausener Politiker fordern mehr Busse im Schulverkehr

09.09.2013 | 10:00 Uhr
Oberhausener Politiker fordern mehr Busse im Schulverkehr
Die Stoag hat nach Einschätzung örtlicher Politiker morgens nicht genügend Einsatzwagen auf der Strecke.Foto: Tom Thöne

Oberhausen.   Stotterstart zum Schulbeginn: Die überfüllten Busse der Stoag stoßen bei Eltern von Schulkindern und der Lokalpolitik gleichermaßen auf Kritik. So äußert etwa der Oberhausener Grünen-Parteichef Andreas Blanke sein Unverständnis darüber, dass es jedes Jahr die gleichen Schwierigkeiten gebe.

Überfüllte Busse, die Schüler an Haltestellen zurücklassen: Der Stotterstart des örtlichen Verkehrsunternehmens Stoag in das neue Schuljahr sorgt für Ärger bei Fahrgästen und Kritik aus der Politik. So beklagen Grüne und Linke, dass die Stoag jedes Schuljahr aufs Neue mit den gleichen Schwierigkeiten kämpfe.

„Ich kann als Vater nicht verstehen, dass die Probleme immer wieder jedes Jahr auftauchen“, sagt der Oberhausener Grünen-Parteichef Andreas Blanke. „Aus Sicht der betroffenen Eltern ist das sehr ärgerlich. Und ärgerlich ist es auch für Schüler, die zu spät kommen.“ Blanke fordert die Stoag auf, mehr Einsatzwagen bereit zu stellen, um den Andrang zu bewältigen. „Lieber zwei halbvolle Busse, als dass Kinder stehen bleiben.“

Ratsfraktion der Linken Liste beklagt „Chaos“

Er stellt einen Zusammenhang her zu dem heftigen Streit, der bei der städtischen Verkehrstochter zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung um den Dienstplan nach den Sommerferien tobt. „Es ist fraglich, ob bei der Stoag die Personalkapazitäten da sind, Sonderbusse einzusetzen, ob es unter den Busfahrern die Bereitschaft gibt, in der jetzigen Situation mal eine Sonderschicht zu fahren. Offensichtlich ist eine solche Situation, wie wir sie jetzt haben, nicht dienlich.“

Verkehr
Überfüllte Stoag-Busse lassen Schüler an Haltestellen zurück

Am ersten Tag nach den Sommerferien ließen überfüllte Busse der Stoag Oberhausener Schüler an Haltestellen zurück. Der Konflikt zwischen Betriebsrat...

Auch die Ratsfraktion der Linken Liste beklagt, das „Chaos“ bei der Stoag zum Schulstart sei leider kein neues Phänomen: „Wir erleben in Oberhausen nun seit Jahren überfüllte Busse nach den Sommerferien. Warum ist man auf diese Ereignisse nicht vorbereitet, wenn sie sich jedes Jahr wiederholen?“, fragt David Driever. „Es ist ein Unding den Schülerinnen und Schülern den schwarzen Peter für die Situation zuzuschieben, wie es Stoag-Pressesprecherin Müller versucht, indem sie sagt, die Kinder wüssten nicht, welche Verbindung für sie die beste sei.“

"Kürzungen machen Linienverkehr immer unattraktiver"

Und auch Driever fordert: „Wenn es absehbar ist, dass es zu Engpässen kommen wird, müssen mehr Einsatzwagen eingesetzt werden. Auch auf Verdacht zum Schulbeginn. Die Kürzungen im Liniennetz machen unseren öffentlichen Nahverkehr ohnehin immer unattraktiver. Überfüllte Busse sind nicht nur zum Schulstart ein Problem. Zu Stoßzeiten oder zu Anlässen wie zum Beispiel Ausflüge der Kinderferienspiele kommt es immer häufiger zu Überfüllung.“

Christian Icking

Kommentare
09.09.2013
17:43
Oberhausener Politiker fordern mehr Busse im Schulverkehr
von derNordler | #6

Um mal eine Übersicht zu erhalten was unsere Busfahrer und ihre Disponenten alles leisten müssen folgende Übersicht:
Schüleranzahl an den...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Schläger verletzen couragierten Helfer in Oberhausen schwer
Zivilcourage
Ein 51-Jähriger eilte einem Mann in Oberhausen zur Hilfe, als der von drei Männern verprügelt wurde. Doch seine Courage wurde ihm zum Verhängnis.
Edeka-Markt in Oberhausen wird zum Kindergarten
Soziales
Jahrelang leerstehende Immobilie in Styrum wird umgebaut. Die Elterninitiative „Grashüpfer“ schafft Raum für 80 Mädchen und Jungen.
Hard-Rocker mit Perücken räumen bei „Best of unsigned“ ab
Band-Wettbewerb
Konzertreihe „Best of unsigned“ kürt Oberhausener Nachwuchsband im Zentrum Altenberg: „Francis Riley And The Floorboarders“ sichern sich Doppelsieg.
Das Familiengericht - Lauchreis
Das isst der Pott
Dagmar Rickers aus Buschausen kocht Lauchreis. Ein schnelles und einfaches Essen. Es ist das Lieblingsgericht ihres Mannes und ihrer beiden Kinder.
Spaß haben in Oberhausen
Aktionstag
Der „Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ findet in Oberhausen am Sonntag, 3. Mai, auf dem Friedensplatz statt.
Fotos und Videos
Spiel, Spaß und Sport
Bildgalerie
Volksfest
Schiffsparade durchs Revier
Bildgalerie
Rhein-Herne-Kanal
article
8416536
Oberhausener Politiker fordern mehr Busse im Schulverkehr
Oberhausener Politiker fordern mehr Busse im Schulverkehr
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/politiker-fordern-mehr-busse-im-schulverkehr-id8416536.html
2013-09-09 10:00
Oberhausen, Busse, Kinder, Schulkinder, Linienverkehr, Engpass, Chaos, Schule, Ferien, Stoag, Grüne, Linke
Oberhausen