Oxea-Auszubildende helfen Hospiz in Oberhausen

Bei der Übergabe, v.l.: Ulrich Klein-Allermann (Oxea), Hospizleiter Bernd Böcker und die Azubis Marius Faber, Justin Ulrichskötter und Nils Markwitz.
Bei der Übergabe, v.l.: Ulrich Klein-Allermann (Oxea), Hospizleiter Bernd Böcker und die Azubis Marius Faber, Justin Ulrichskötter und Nils Markwitz.
Foto: Hospiz
Was wir bereits wissen
Mit ihrer fahrbaren Abdeckplatte wird die Reinigung der Bach-Pumpe einfacher. Bernd Böcker (Hospizleiter) dankte den Männern für ihr Engagement.

Oberhausen.. Eine ganz besondere Unterstützung haben Auszubildende des Oberhausener Chemieunternehmens Oxea GmbH dem Hospiz St. Vinzenz Pallotti zukommen lassen: Die angehenden Industriemechaniker fertigten eine fahrbare Abdeckung für den Bachlauf im Garten des Hospizes an, um die Wartungs- und Reinigungsarbeiten zu erleichtern.

Ihre Arbeit überreichten die drei Auszubildenden jetzt persönlich dem Leiter des Hospizes, Bernd Böcker. Und der zeigte sich von der Spende der jungen Männer sehr begeistert.

Schwere Natursteine

Der kleine Bachlauf im Garten des Hospizes ist schön anzusehen. Doch auf der Abdeckplatte über dem Bodenfass liegen auch viele schwere Natursteine. „Bei jeglichen Arbeiten an der Pumpe oder auch zur regelmäßigen Reinigung des Fassbereiches musste ich immer alle Steine abräumen“, sagt Ulrich Klein-Allermann, der sich seit einem Jahr als ehrenamtlicher „Bachlaufpate“ im Hospiz St. Vinzenz Pallotti engagiert.

Die Idee einer „fahrbaren Abdeckung“ trug er der Ausbildungsabteilung der Oxea GmbH vor, wo man sofort von dem Projekt begeistert war: Mit viel Engagement fertigten die Auszubildenden Justin Ulrichskötter, Marius Faber und Nils Markwitz anstatt der üblichen Übungsteile nun diese fachgerechte Abdeckung an, die so dringend gebraucht wurde.

Mehr an Lebensqualität

„Das ist eine ganz tolle und wichtige Arbeit, die die Auszubildenden hier geleistet haben“, begeisterte sich Hospizleiter Bernd Böcker bei der Übergabe der Spende an sein Haus. Er dankte den jungen Männern für ihre hilfreiche Spende und wies auf die Bedeutung sozialen Engagements hin: „Erst durch die Unterstützung Ehrenamtlicher wird es möglich, Gästen wie Angehörigen ein Mehr an Begleitung und Lebensqualität in dieser Zeit des Abschiednehmens zu bieten. Jeder kann sich auf seine Weise im vielfältigen Feld des Hospiz- und Palliativbereiches einbringen.“