Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C
Stadtteilrundgänge

Oberhausens Stadtteile in Bildern

Zur Zoomansicht 08.12.2010 | 18:15 Uhr
Ende Dezember 2010 zeigten uns Ute Weyen (rechts) und Marlene Haselmeyer ihr Biefang in Oberhausen. Foto: Gerd Wallhorn / WAZ FotoPool
Ende Dezember 2010 zeigten uns Ute Weyen (rechts) und Marlene Haselmeyer ihr Biefang in Oberhausen. Foto: Gerd Wallhorn / WAZ FotoPool

Wie schön Oberhausen ist, zeigen die Fotos der Stadtteilrundgänge mit dem WAZ-Lesebeirat.

Die WAZ-Redaktion Oberhausen schaut sich die Stadtteile zwischen Sterkrade-Nord und Alstaden ganz genau an: Die Mitglieder des WAZ-Lesebeirates stellen der Redaktion ihr Zuhause, ihre Viertel und Lieblingsplätze bei gemeinsamen Stadt(teil)rundgängen unter dem Motto "Oh, wie schön ist Oberhausen!" vor. In dieser Bildergalerie sammeln wir alle Aufnahmen, die unsere Fotografen bei diesen Rundgängen gemacht haben. Alle Berichte zu den Rundgängen im Überblick:

Rundgang durch Biefang

Rundgang durch Dümpten

Rundgang durch Lirich

Rundgang durch Tackenberg

Rundgang durch Osterfeld

Rundgang durch Alt-Oberhausen

Rundgang durch Grafenbuch

Rundgang durch Königshardt

Rundgang durch Schwarze Heide

Philipp Wahl

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Entwarnung nach Ebola-Verdacht
Bildgalerie
Ebola-Verdacht
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Populärste Fotostrecken
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
Vermüllte Problemhäuser
Bildgalerie
Verwahrlosung
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
So leben Flüchtlinge in Deutschland
Bildgalerie
Migration
Florian David Fitz beim Seniorenkino
Bildgalerie
Lichtburg
Neueste Fotostrecken
Gladbach zaubert beim 5:0
Bildgalerie
Europa League
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Stronghold Crusader 2
Bildgalerie
Fotostrecke
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
13.11.2011
12:57
Ich weis(s) nicht.....
von An77 | #11

wenn man diese, doch sehr billigen und sinnleere Kommentare, hier liest frage ich mich was die Kommentatoren schreiben deren geistige Ergüsse hier blockiert werden.

Schlechter als das, was man hier lesen "darf", geht es doch gar nüscht....

10.04.2011
21:18
Oberhausens Stadtteile
von ichweisswie | #10

@#9

Nur zur Info , es heist nicht weiss wie, sondern ich weis wie!

Noch so ein helles Köpfchen. Naja, die Herbartschule war ja auch eine Hauptschule. Echt steile Karriere.....
ichweisswie von wissen. Schlag mal im Duden nach. Duden? Ist das Buch mit den Wörtern.

08.04.2011
15:54
Oberhausens Stadtteile
von stromer1953 | #9

Lese den Artikel erst jetzt.
Deshalb ein etwas später Kommentar.

Ich habe lange in Schmachtendorf gewohnt und habe dort auch meine Schulzeit (Herbartschule)
verbracht.

Für mich ist und bleibt Schmachtendorf der
schönste Stadteil von OB!

Und sollte @ichweisswie einen Fehler finden, behalte ihn.

Nur zur Info , es heist nicht weiss wie, sondern ich weis wie!

Soviel zum Thema Rechtschreibung!

11.01.2011
08:10
Oberhausens Stadtteile
von ichweisswie | #8

@#7
Wann und wo?

11.01.2011
08:02
Oberhausens Stadtteile
von pid1 | #7

an@ ichweisswie...beim kommentieren darauf achten an wen man schreibt...das zu deinen angeblichen grips im kopf...wer sagt den das ich schmachtendorfer bin?? na dich möchte ich mal begegnen :-))

10.01.2011
14:25
Oberhausens Stadtteile
von ichweisswie | #6

@#4 Ne, ich hab nur soweit Grips im Kopf um mich vernünftig schriftlich auszudrücken. Aber ist ja bei Ihnen nicht weiter schlimm, Sie sind stattdessen ja immerhin Schmachtendorfer!!!!

10.01.2011
14:01
Oberhausens Stadtteile
von pid1 | #5

@#4 du bist warscheinlich ein notorischer rechtschreibfehler sucher oder ein neidischer nicht schmachtendorfer....wer rechtschreibfehler sucht und findet darf sie behalten..lach...weiter so...du mit den tollen nick: ichweisswie..spinner!!!

30.12.2010
18:37
Oberhausens Stadtteile
von ichweisswie | #4

@#3
Haha, Ihre Rechtschreibung stellt auch alles in den Schatten!!!!!!

14.12.2010
07:44
Oberhausens Stadtteile
von pid1 | #3

an#2 ist doch klar das schmachtendorf fehlt...es stellt alle anderen stadt teile in den schatten!!! und von wegen königshardt eine oase im norden..da kann ich nur lachen!!

06.12.2010
15:38
Oberhausens Stadtteile
von SIGRID BOLTE | #2

MIR FEHLT BEI DER ÜBERSICHT,UNSER SCHÖNES STERKRADE -NORD (SCHMACHTENDORF):

Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Der Maler Ludger Mels hat in Oberhausen eine Galerie im eigenen Haus
Künstler öffnen ihre...
Der Oberhausener Ludger Mels hat sich schon früh der Kunst zugewandt. Bereits als Sechsjähriger liebte er Museumsbesuche. Später entschied er sich für die gegenständliche Malerei, weil die nach seiner Meinung mehr Möglichkeiten bietet als die abstrakte.
Anwohner ärgern sich über Müllberge vor Zuwanderer-Heimen
Müllproblem
Der Müll stapelt sich, Zimmer sind überfüllt, Möbel werden auf die Straße geworfen, nächtliche Ruhestörungen gibt es regelmäßig. Zuwanderer aus Rumänien sind jüngst in 16 Mini-Wohnungen an der Ruprechtstraße 51-53 gezogen. Die Anwohner kritisieren das Vorgehen der Stadtverwaltung.
Oberhausener Polizei nimmt User mit auf "Facebook-Streife"
Polizei
Ausgerüstet mit Tablets und Handys ging die Oberhausener Polizei auf interaktive "Facebook-Streife" und ließ die Bürger an einer Schicht teilhaben. Dabei konnten die Beamten auch eine Menge Fragen von Usern beantworten. Die Polizei ist zufrieden mit der Aktion und möchte sie deshalb wiederholen.
Auma Obama besucht den Frauengarten in Oberhausen
Dreharbeiten
Auma Obama, Halbschwester von US-Präsident Barack Obama, besuchte am Donnerstag Oberhausen. Im Frauengarten am Kaisergarten ließe sie sich Pflanzen erklären und informierte sich über die Arbeit vor Ort. Obendrein gab’s ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.
Kinder verlieren Scheu vor dem Tod in Oberhausener Hospiz
Jubiläum
500 Schüler aus Oberhausen und Bottrop beschäftigen sich in einem Projekt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Oberhausener Hospizes St. Vinzenz Pallotti mit dem Lebensende. Jetzt liegen die Ergebnisse in Buchform vor.