Das aktuelle Wetter Oberhausen 9°C
Polizei

Oberhausener drohte, sein Haus in die Luft zu sprengen

09.08.2012 | 21:47 Uhr
Ein 51-jähriger Mann hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, als er drohte, sein Haus in die Luft zu sprengen.Foto: Tom Thöne

Oberhausen.   Ein Spezialeinsatzkommando hat am Donnerstagabend ein Familiendrama in Oberhausen vereitelt. Nach einem Streit mit seiner Frau hatte ein 51-Jähriger damit gedroht, sein Haus in die Luft zu sprengen. Gasflasche und Brenner standen schon bereit, doch dann ließ sich der Mann zum Aufgeben überreden.

Das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am Donnerstagabend ein Familiendrama im Ortsteil Biefang vereiteln können: Nach dem Streit mit seiner Ehefrau hatte ein 51-Jähriger gedroht, das gemeinsame Haus an der Kolkmann­straße in die Luft zu sprengen.

Die Ehefrau hatte nach der Auseinandersetzung mit ihrem Mann das Gebäude verlassen und aufgebracht um 18.12 Uhr ihre Tochter angerufen. Diese habe sich, so die Polizei, Zugang zum Wohnzimmer des Elternhauses verschafft, wo eine Gasflasche und ein Brenner gestanden haben sollen. Der Vater habe gedroht: „Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt. Ich werde das Haus in die Luft jagen!“ Die Tochter hatte daraufhin die Polizei verständigt. Weil die Beamten keinen Kontakt zum 51-Jährigen aufnehmen konnten, rückte das SEK aus.

Großräumig wurden Kolkmann- und Königstraße abgesperrt, Anwohner der Nachbarhäuser evakuiert, die Feuerwehr war einsatzbereit. Gegen 20.40 Uhr hat das SEK per Lautsprecher den Mann aufgefordert, das Haus zu verlassen. Er hat gehorcht – und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Worum es sich bei dem Ehestreit gehandelt hatte, ist nicht bekannt.

Mann wollte Haus in die Luft sprengen

 

Andrea Micke



Kommentare
Aus dem Ressort
Fotos, Landmarken und Comics auf dem Spielplan 2015
Kultur
Ludwiggalerie plant drei große Ausstellungen fürs nächste Jahr 2015. Auch das Kleine Schloss bietet Hingucker . „Streich auf Streich – 150 Jahre deutschsprachige Comics seit Max und Moritz“ ist noch bis zum 18. Januar zu sehen.
Bischof beruft Propst aus Oberhausen ab
Kirche
Seit drei Jahren herrscht Unruhe in der katholischen Großpfarrei St. Pankratius in Oberhausen-Osterfeld. Nun geht Probst Ulrich Neikes – offiziell wegen seiner 18-jährigen Schaffenzeit. Gläubige verweisen auf Konflikte mit dem Seelsorger. Viele erhoffenen sich nun einen Neuanfang.
Glockenwechsel im Styrumer Kirchturm
Kirche
Maria und Joseph trennen sich. Joseph, die schwerste Glocke in der Stadt, bleibt. Auch Barbara und Schutzengel weichen. St. Joseph bekommt drei neue Glocken. Am Dritten Advent soll das neue Glocken-Geviert dann erstmals erklingen.
"Precobs"-Software aus Oberhausen soll Einbrüche vorhersagen
Kriminalität
Das Oberhausener "Institut für musterbasierte Prognosetechnik" hat eine Software entwickelt, die schon in der Schweiz und Bayern von der Polizei eingesetzt wird. Aus den gesammelten Daten zurückliegender Einbrüche kann auf wahrscheinliche zukünftige Tatortgebiete geschlossen werden.
Hängepartie um Neuwahl in Oberhausen
Politik
Der Rückzug von Hans-Bernd Lösken löst viele Fragen aus. Der Termin für die Wahlwiederholung in Sterkrader Heide ist nicht zu halten. Müssen alle Parteien Kandidaten neu wählen? Die Stadtverwaltung wartet auf Antworten der zuständigen Bezirksregierung.
Fotos und Videos
Entwarnung nach Ebola-Verdacht
Bildgalerie
Ebola-Verdacht
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise