Oberhausener Bandidos weihen Clubheim ein - Polizei vor Ort

Die Bandidos Oberhausen haben sich Freitagabend in ihrem neuen Clubhaus, der ehemaligen Kneipe Old Xanadu, getroffen. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und beobachtete die Rocker genau.
Die Bandidos Oberhausen haben sich Freitagabend in ihrem neuen Clubhaus, der ehemaligen Kneipe Old Xanadu, getroffen. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und beobachtete die Rocker genau.
Foto: picture alliance / dpa
Zum ersten Treffen in den Räumen einer ehemaligen Kneipe hinter dem Sterkrader Bahnhof statteten Mitglieder eines Dortmunder Chapters der „Bandidos“-Gruppe in Oberhausen einen Besuch ab. Die Lage blieb ruhig am Freitagabend.

Oberhausen.. Mit stadtweiter Präsenz reagierte die Oberhausener Polizei am Freitagabend auf das erste Treffen im neuen Clubheim der Rockergruppe „Bandidos“ hinter dem Sterkrader Bahnhof. Rund 50 Rocker eines befreundeten Chapters aus Dortmund hatten dem Oberhausener Club einen „Antrittsbesuch“ abgestattet.

Das Oberhausener Chapter „Del Centro“ hatte sich im Oktober 2013 gegründet. Die Rockerbande hat sich in den Räumen einer ehemaligen Kneipe neu eingerichtet. Am Freitagabend blieb die Lage ruhig. Die befreundeten Rocker aus Dortmund kamen zum Großteil mit Pkw, das Treffen verlief friedlich.

Nach einer Massenschlägerei zwischen zwei konkurrierenden Rockerclubs im Jahr 2012 erhöhte die Polizei im Ruhrgebiet den Druck auf kriminelle Bandenmitglieder. Mehrere Clubs, genannt Chapter, wurden verboten. In Oberhausen sind aktuell Anhänger von zwei Rockerbanden, den „Hells Angels“ und den „Bandidos“ aktiv, sowie die Straßengang „United Tribuns“. Zuletzt hatte ein Überfall in einem Supermarkt, an dem drei Bewaffnete in Hells-Angels-Kutten beteiligt waren, für Aufsehen in der City gesorgt.