Oberhausen sucht Abkühlung im Revierpark Vonderort

Eine Abkühlung Freibad – das tut gut.
Eine Abkühlung Freibad – das tut gut.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Temperaturen um die 30 Grad lockten die Oberhausener ins Freibad. Betreiber hoffen auf schönen Sommer. Vorsaison fiel ins Wasser.

Oberhausen.. Schweißperlen stehen auf der Stirn. Die Sonne brennt. Die Quecksilbersäule erreicht die 30-Grad-Marke. Der Sommer ist da! Glaubt man den Meteorologen, stattet er Oberhausen zwar erst einmal nur einen kurzen Besuch ab. Für ein paar ausgelassene Spaßbadetage im Freibad reicht es aber allemal. Mehr als 900 Besucher haben am Freitag bis zum späten Nachmittag Abkühlung im Freibad Vonderort gesucht – und gefunden.

Sich den Wellen entgegenstemmen, auf der Liegewiese etwas für den sommerlichen Teint tun, schwimmen, planschen, rutschen: Den Sommer hatte sich Badbetreiber Jens Vatheuer zwar schon früher gewünscht, aber zumindest an den vergangenen beiden Tagen war die Anlage im Revierpark Vonderort Oberhausen gut besucht.

Bereit für Besucher ist das Freibad schon lange: Am 1. Mai hat es offiziell eröffnet. Vorher wurde fleißig gewerkelt: Fliesenspiegel wurden ausgebessert, Folien erneuert, Anlagen gewartet. Und dann die üblichen Reinigungsarbeiten: Die Kacheln sind geschrubbt, das Herbstlaub ist weg, die Liegewiese frisch gemäht.

Freibad bleibt bei schlechtem Wetter geschlossen

Was das Freibad jetzt braucht, ist beständig gutes Wetter, damit sich der Sommer auch finanziell lohnt. Rund 35. 000 Badegäste sollten es pro Saison sein, sagt Jens Vatheuer. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es wegen des schlechten Wetters nicht einmal 15. 000 Besucher. Um mehr Gäste zu locken, sind in diesem Jahr besondere Events geplant, wie die große Party „Celebrate The Summer“ am 11. Juli. Vor allem junge Erwachsene (Eintritt ab 18 Jahren) soll angesprochen werden. Der Veranstalter verspricht „die größte Poolparty im Ruhrgebiet“.

Damit Regentage die Bilanz nicht all zu sehr nach unten ziehen, bleibt das Freibad wie auch schon in den vergangenen Jahren bei schlechtem Wetter geschlossen. Dann spart sich der Betreiber zumindest die Kosten für die Mitarbeiter an den Kassen und den Wachdienst.

Ob das Bad geöffnet hat, erfahren Besucher auf der Internetseite www.revierpark.com oder telefonisch unter 99 96 80.

Probleme mit schlechtem Wetter kennt man im Aquapark, rund drei Kilometer vom Revierpark entfernt, nicht. Auch hier gibt es einen Außenbereich mit Liegewiese und einem 25-Meter-Becken. Ist es kalt und usselig, können die Badegäste allerdings zurück ins Spaßbad und unter der Dachkuppel schwimmen. Bei schönem Wetter kommt dafür auch im Innern Open-Air-Feeling auf: Die Dachkuppel lässt sich öffnen.