Oberhausen setzt Zeichen für den Glauben

Am Wochenende wurde das Holzkreuz im Garten der Kirche Leutweinstraße eingeweiht. Das Kreuz besteht aus fast zwanzig Holzplatten, die von Gemeindegruppen bemalt wurden
Am Wochenende wurde das Holzkreuz im Garten der Kirche Leutweinstraße eingeweiht. Das Kreuz besteht aus fast zwanzig Holzplatten, die von Gemeindegruppen bemalt wurden
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
In Zeiten steigender Kirchenaustrittesetzen Oberhausener Christen ein deutliches Zeichen. Zwanzig Holzplatten waren dafür nötig.

Oberhausen.. In Zeiten weiter steigender Kirchenaustritte setzen die Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde St. Marien Rothebusch in Osterfeld ihrem Glauben ein deutliches Zeichen: Zwei mal drei Meter misst das bunte Holzkreuz, das die Katholiken während der Vorabendmesse zum gestrigen Palmsonntag auf dem Vorplatz der Rothebuscher Kirche aufstellten. Es besteht aus 20 Holzplatten, auf denen die Katholiken biblische Motive und aktuelle Interpretationen der Leiden der Welt gemalt haben. Entstanden ist die Idee dazu, weil sich die Gemeindemitglieder und Diakon Ewald Hillmann (re.) während der Fastenzeit mit Darstellungen des Kreuzes auseinandergesetzt haben. Die Rothebuscher Katholiken haben seit 2011 keinen eigenen Pastor mehr.