Das aktuelle Wetter Oberhausen 8°C
Unser Norden

Stadtfest steht nichts mehr im Weg

24.08.2012 | 09:00 Uhr
Stadtfest steht nichts mehr im Weg
über 30 Osterfelder Vereine stellen sich beim Stadtfest vor.Foto: Reiner Kruse

Oberhausen. Dem beliebten Osterfelder Stadtfest , das vom 31. August bis zum 2. September wieder zahlreiche Gäste in den Stadtteil locken wird, steht wohl nichts mehr im Weg: Nach einem dreiviertelstündigen Gespräch am gestrigen Donnerstag sollen Feuerwehr und Organisatoren mit einer Einigung auseinander gegangen sein.

Das sagte Hans-Georg Gosda vom Veranstalter-Team: „Wir haben unseren Stellplan abgestimmt, es gab keine Konfrontation. Er ist abgenommen worden.“ Die Brandschützer selbst äußerten sich noch nicht.

In der vergangenen Woche war befürchtet worden, dass das Fest in veränderter Form stattfinden müsse, weil bei der geplanten Stellplatzvergabe notwendige Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden würden. Ein Vertreter der Brandschützer hatte gegenüber dieser Zeitung von fünf Meter breiten Abständen zwischen Ständen und Hausfassaden gesprochen.

„Minimale Änderungen“ werde es auch geben, sagte Gosda, diese seien aber bedingt durch eine Baustelle am Osterfelder Marktplatz. „Wir halten uns an das gängige Recht“, versicherte Gosda, der geforderte Fünf-Meter-Abstand gelte allerdings nicht in allen Bereichen. „Da wo er gilt, wird er von uns natürlich auch eingehalten.“

Das Stadtfest gehört zu den größten Straßenfesten in dieser Stadt. Auf zwei Bühnen bieten die Veranstalter ein umfangreiches Programm, über 30 Osterfelder Vereine stellen sich vor.



Kommentare
24.08.2012
09:42
Stadtfest steht nichts mehr im Weg
von Rondus | #1

Das ist aber schade, für den Redakteur, dass jetzt doch alles glatt geht, oder? Bei solcher Berichterstattung merkt man doch, dass die der Verwaltung eh immer nur "ans Bein pinkeln wollen". Eine Absage des STadtfestes stand doch, wie ich aus den letzten Berichten erkannt habe, NIE zur Debatte. Sinnlose Artikel, sag ich nur. VÖllig überflüssige Stimmungmache für "reguläre" Verwaltungsarbeit, die ein Abstimmen zwischen den "Parteien" halt einfach nötig macht...

Aus dem Ressort
Ein Botschafter für die GSO in Oberhausen
Bildung
Der 40-jährige Carsten Kühn steckt als neuer Leiter der Gesamtschule Osterfeld voller Ideen. er will Angebote für gute Schüler ausbauen, längeres gemeinsames Lernen fördern und steht sogar Mathe-Apps im Unterricht aufgeschlossen gegenüber.
Nachspielzeit für die Spaßparks
Freizeit
In den Freizeitparks hinter der Stadtgrenze zu Bottrop geht es im Herbst richtig rund: Schloss Beck in Bottrop hat noch bis Sonntag geöffnet – bei schönem Wetter. Im Movie Park läuft das Halloween Fest. Bis zum 31. Oktober sind dort die Monster unterwegs.
Bücher gehören zur Nahversorgung
Neueröffnung
Daran glaubt Christian Bräunlich. Der Verlagsvertreter eröffnet am Freitag die Buchhandlung „Glück auf“ in Osterfeld. Der Schwerpunkt liegt neben Belletristik sowie Kinder- und Jugendbücher auf der Region. So werden in mehreren Regalen Bücher über das Ruhrgebiet stehen.
Gewo baut Energie-Siedlung in Oberhausen-Osterfeld aus
Wohnen
Die Gemeinnützige Wohnungsbau eG, kurz Gewo, will das Halterner Viertel in Oberhausen-Osterfeld um 40 Wohnungen erweitern. Rund acht Millionen Euro sollen in den Ausbau der Vorzeige-Niedrigenergiesiedlung investiert werden. Dabei hofft die Gewo auch auf Gelder aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“.
Sicherheitsmesse Oberhausen startet diesmal in Sterkrade
Kriminalität
Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsspezialisten laden zu den 19. Oberhausener Sicherheitstage am 24. und 25. Oktober ein. Diesmal findet die Messe rund um moderne Alarmsysteme, Tresore und Einbrecherschutz im Technischen Rathaus Sterkrade statt. Die Veranstaltung ist wichtiger denn je.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Gnadenhof in Not
Bildgalerie
Tiere
Auferstehungskirche Osterfeld
Bildgalerie
Kirchenserie
So feierten die Fans in Oberhausen
Bildgalerie
Jubel und Autokorso