Das aktuelle Wetter Oberhausen 9°C
Zirkus

Mehr Freikarten als Plätze im Zirkus Renz

05.03.2013 | 11:00 Uhr
In der kommenden Woche baut der Zirkus Universal Renz seine Zelte in Oberhausen-Osterfeld auf. Mit limitierten Freikarten werden die Vorstellungen beworben, diese Praxis ärgerte zuletzt aber viele Besucher.Foto: Thorsten Lindekamp

Oberhausen.  Dass im Zirkus Universal Renz mehr Freikarten ausgegeben werden als es Plätze im Parkett gibt, sorgt für Zoff. Wegen dieser Praxis hagelte es bereits in anderen Kommunen heftige Kritik an dem Zirkus. Nun wendete sich eine Oberhausenerin an die Redaktion, um vor diesem Lockangebot zu warnen.

„Manage frei“ heißt es in der kommenden Woche wieder in Osterfeld: Am 13. März bauen die Artisten des Zirkus „Universal Renz“ ihre Zelte auf dem Platz an der Kapellenstraße im Osterfelder Bezirk auf. Bis zum 17. März finden Vorstellungen statt. Für ihre Show werben die Zirkusleute mit Freikarten, die sie an zahlreiche soziale Einrichtungen in der Stadt verschicken und an öffentlichen Stellen auslegen. Wegen dieser Praxis hagelte es bereits in anderen Kommunen heftige Kritik, nun wendet sich eine Leserin an die Redaktion.

Die Freikarten haben den Wert der günstigsten Eintrittskarte für einen Erwachsenen. 15 Euro kostet es sonst, um einen Parkett-Platz zu erhalten. Renz verteilt allerdings sehr viel mehr dieser Freikarten als eigentlich Platz im Parkett-Bereich ist. Massenhaft würden die Freikarten an soziale Einrichtungen verteilt, schreibt Britta Müller verärgert, denn: „An der Kasse werden sie nicht eingelöst.“ Von bis zu 150 enttäuschten Zirkusfans ist etwa in Hamm die Rede.

"Das ist unseriös"

Denn mit dem Hinweis, das Freikartenangebot sei limitiert, werde den Familien an der Zirkus-Kasse erklärt, das Platzkontingent im Parkett-Bereich sei erschöpft. Statt des kostenfreien Eintritts könne man aber günstiger ein anderes Ticket kaufen. Unseriös sei das, wirft Müller dem Unternehmen vor. „Das Zirkuszelt wird auf diese Art und Weise immer sehr gut gefüllt.“

Holger Fischer, Tourneeleiter von Renz, weist diese Vorwürfe entschieden zurück. Zwar gibt er zu, dass das Freikartenkontingent über dem eigentlichen Platzangebot im Parkett liege. „Es werden doch gar nicht alle Freikarten genutzt“, wehrt er sich, „viele gehen direkt in den Müll.“ Man teile den Besuchern zudem deutlich auf der Freikarte mit, dass das Platzangebot begrenzt sei. Deshalb werde auf dem Ticket auch empfohlen, nicht erst kurz vor Vorstellungsbeginn mit der Freikarte zur Zirkuskasse zu kommen. Fischer: „Ich garantiere, wer eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Kasse steht, kommt mit der Freikarte rein.“

Wer allerdings kein Glück habe, der könne sich den Wert der Freikarte, 15 Euro, auf die noch erhältliche Preiskategorie anrechnen lassen. Als Lockangebot will Fischer das nicht verstanden sehen. Er meint: „Das ist ein ehrlicher Deal.“

Freikarten seien ab dem kommendem Mittwoch an der Zirkus-Kasse einzulösen, die Kasse hat von 11 bis 19.30 Uhr täglich geöffnet.

Universal Renz gastiert in Osterfeld

Stephanie Weltmann



Kommentare
15.03.2013
05:54
Was will man denn erwarten ....
von destiny | #11

.... parken ihre Hänger und Laster verbotswidrig, so dass es immer wieder zu brennzligen Situationen kommt. Aber hey egal, so erledigen sich evtl. die Freikarten, die zuviel rausgegeben wurden. Aber wer will die auch schon haben.

06.03.2013
09:55
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von schnippig | #10

Unfassbar an dieser seichten Geschichte ist allenfalls, dass sich die WAZ nicht zu schade ist immer wieder solche Blödsinnsgeschichten in ihren Medien breitzutreten! Schliesse mich den Kommentatoren #3 #4 #5 an!

06.03.2013
09:54
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von Elena72 | #9

Traurig, das Oberhausener sauer sind, das sie sich das Tierelend nicht kostenlos ansehen dürfen. Letzte Woche war dieser tolle Zirkus in Herne. Beim Spazieren gehen haben wir gesehen wie die Pferde aus der Manege geführt wurden. Die armen Tieren konnten gar nicht vernünftig laufen. Zwei, von dreien gingen ganz steif und hatten sichtbare Schmerzen. Dieser Zoo ist TIERQUÄLEREI. In den letzen 2 Jahren haben die nachweisbar mehr Strafen und Anzeigen bekommen als man an zwei Händen zählen kann. Eine Amtstierärztin hat der Zoodirektor sogar verprügelt und ist dafür vom Amtsgericht verurteilt worden. Und die Oberhausener sind sauer weil nicht ausreichend kostenlose Plätze zur Verfügung stehen. Ich finde es traurig, das Oberhausen sich das überhaupt ansehen will !!!

06.03.2013
09:31
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von firefighter | #8

Selber schuld!
Wer sich heute noch Tierquälereien anschauen möchte,
soll auch dafür bezahlen!

Verstehe wirklich nicht, warum es heutzutage noch Zirkusse gibt!
In Zeiten wo jeder darauf achtet wo die Banane herkommt, die er isst,
das Ei von glücklichen Hühnern kommt.

Und dann in den Zirkus gehen? Da passt doch was nicht!!!

1 Antwort
Lasst uns alles abschaffen.
von thomas.m | #8-1

Ja nicht zu vergessen die Kirmes muss aus Gefahr am Leben abgeschafft werden ,die Freizeitparks müssen somit auch Geschloßen werden weil ja in letzter Zeit viel passiert ist.Fussballspiele nur noch im Tv ohne zuschauer weil auch zuviel passiert,keine Öffentliche Veranstalltungen mehr da dort auch viele gefahren sind,Discotheken schließen wir wegen dem Alkohol und den Leuten die sich nach Discobesuchen prügeln und durch Unfälle sterben,Unsere Kinder sperren wir ein oder machen erst gar keine wegen der grausamen Welt und den Drogen,achja und wegen den Gefahren im Straßenverkehr gehen wir am besten nicht mehr vor die Tür.
Und Tierschützer aufgepaßt,wenn ihr einen Vogel habt und den im Käfig haltet ist dies nicht artgerecht,eure Hunde und Katzen werden auch nicht wie in freier Wildbahn leben also auch nicht Artgerecht.

06.03.2013
09:03
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von Pellet | #7

Das ist typisch. Das Leid der Tiere ist den Eltern, die mit ihren Kindern dorthin gehen völlig egal, aber wehe andere Schnäppchenjäger, die das Elend auch sehen wollen, waren früher da und bekommen die begehrten Freiplätze.

06.03.2013
08:32
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von MaggiRavioli | #6

Leute die in den Zirkus gehen (außer vielleicht diesem "FlicFlac" ohne Tiere) ist eh nicht zu helfen. Die sollen ruhig möglichst viel von ihrem meist mickrigem Gehalt für die Tierquälerei zahlen.

1 Antwort
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von Pase_Lacki | #6-1

Da gibt es aber auch noch jede Menge andere Zirkusse, die ohne Tiere auskommen: Cirque de Soleil und diverse Kinderzirkusse und auch Roncalli ist fast tierfrei, wenn auch leider nicht mehr ganz. Allerdings finde ich jetzt nicht JEDEN Auftritt eines Tieres irgendwo bedenklich. Der "normale" Zirkus mit Groß- und Wildtieren, mit "tollen" Kunststückchen für ein Freßchen sollte allerdings der Vergangenheit angehören, ebenso wie Zoos und Delfinarien.

06.03.2013
08:29
Unfassbare Gesellschaft...
von derwolf80 | #5

Wie kaputt ist unsere Gesellschaft inzwischen bloss geworden. Da gibt es FREIKARTEN - das ist gratis - richtig? - die lediglich an die Bedingung geknüpft sind, dass man rein kann, solange Platz da ist - und es gibt tatsächlich Menschen, die sich beschweren - gar so weit, dass hier auf der Titelseite darüber berichtet wird?????????
Ist das euer Ernst????
Bereits vor 25 Jahren wurden solche Freikarten an Grundschulen und Kindergärten verschickt - und ich denke ich lehne mich nicht aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass maximal 10% davon benutzt werden. Eher weniger.
Und um das klarzustellen: Der Zirkus ist nicht verpflichtet, Gratis-Eintritt zu gewähren.
Und mit so Aktionen, liebe WAZ und liebe Meckerbevölkerung, sorgt ihr vielleicht ganz schnell dafür, dass es in Zukunft nix mehr geschenkt gibt...
Da reicht man mal den kleinen Finger - und Ihr fragt direkt nach einem Gratisgetränk... UNFASSBAR!

06.03.2013
08:25
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von hofisch | #4

Freikarten wurden schon vor 50 Jahren verteilt. Nur konnte man sich damals nicht über das Internet so schön aufregen. Auch damals mußte man früh genug
da sein, um die Vergünstigung zu erhalten.

06.03.2013
08:06
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von 123essener321 | #3

Ja ja... alle wollen was umsonst haben. Und wenns nicht klappt, dann sofort an die Zeitung und die doofe WAZ druckt das dann auch. Hauptsache es darf wieder gemeckert werden.

Diese "Freikarten" gibt es doch schon Ewigkeiten. Es ist dort zudem extra aufgedruckt, dass diese nur begrenzt sind. Wenn dann Mama erst 5 Minuten vor der Vorstellung mit dem Sohnemann da ankommt, darf man sich auch nicht beschweren, dass die besagten Plätze alle schon belegt sind von den Leuten, die mitdenken und entsprechend früh genug da gewesen sind.

06.03.2013
07:32
Mehr Freikarten als Plätze - Oberhausener sauer auf Zirkus Renz
von Ex-Leser | #2

Das ist doch nix Neues.

Als der Zirkus vor ca. 2 Wochen in Recklinghausen gastierte, gab es in der Lokalpresse schon diverse Berichte über diese Art der PR.

Aktuell ist es sowieso sehr auffällig, wieviel negative Berichte in den letzten Wochen aufgetaucht sind.

Aus dem Ressort
Bischof beruft Propst aus Oberhausen ab
Kirche
Seit drei Jahren herrscht Unruhe in der katholischen Großpfarrei St. Pankratius in Oberhausen-Osterfeld. Nun geht Probst Ulrich Neikes – offiziell wegen seiner 18-jährigen Schaffenzeit. Gläubige verweisen auf Konflikte mit dem Seelsorger. Viele erhoffenen sich nun einen Neuanfang.
Neubau in Oberhausen-Sterkrade entpuppt sich als Höhenflug
Kik-Haus
Ist das sogenannte „Kik“-Haus in Oberhausen-Sterkrade erst abgerissen, soll im Stadtteilzentrum ein 24 Meter hoher Neubau entstehen. 17 Wohnungen sind geplant, rund 300 Quadratmeter Gewerbefläche im Erdgeschoss. Die OGM hat zudem Investoren an der Angel.
Ein Botschafter für die GSO in Oberhausen
Bildung
Der 40-jährige Carsten Kühn steckt als neuer Leiter der Gesamtschule Osterfeld voller Ideen. er will Angebote für gute Schüler ausbauen, längeres gemeinsames Lernen fördern und steht sogar Mathe-Apps im Unterricht aufgeschlossen gegenüber.
Nachspielzeit für die Spaßparks
Freizeit
In den Freizeitparks hinter der Stadtgrenze zu Bottrop geht es im Herbst richtig rund: Schloss Beck in Bottrop hat noch bis Sonntag geöffnet – bei schönem Wetter. Im Movie Park läuft das Halloween Fest. Bis zum 31. Oktober sind dort die Monster unterwegs.
Bücher gehören zur Nahversorgung
Neueröffnung
Daran glaubt Christian Bräunlich. Der Verlagsvertreter eröffnet am Freitag die Buchhandlung „Glück auf“ in Osterfeld. Der Schwerpunkt liegt neben Belletristik sowie Kinder- und Jugendbücher auf der Region. So werden in mehreren Regalen Bücher über das Ruhrgebiet stehen.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Gnadenhof in Not
Bildgalerie
Tiere
Auferstehungskirche Osterfeld
Bildgalerie
Kirchenserie
So feierten die Fans in Oberhausen
Bildgalerie
Jubel und Autokorso