Kultur bringt Schüler in Oberhausen auf die Bühne

Mit viel Einsatz sind die Kinder bei der Sache – hier bei Jugendkulturtagen 2013 in Oberhausen-Sterkrade.
Mit viel Einsatz sind die Kinder bei der Sache – hier bei Jugendkulturtagen 2013 in Oberhausen-Sterkrade.
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Kitas, Schulen, Vereine und offene Gruppen eröffnen am 20. April die Kinder- und Jugendkulturtage mit Musik, Theater und Kunst.

Oberhausen.. Die dritten Kinder- und Jugendkulturtage Sterkrade zeigen vom 20. bis zum 24. April die Vielfalt kultureller Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen in Sterkrade. Alle zwei Jahre erarbeiten Kindergärten, Schulen, Vereinen oder offenen Gruppen diese Kulturwoche mit zahlreichen Angeboten. Veranstalter sind das Forum-Sterkrade mit vielen Aktiven aus dem Stadtteil und der Verein Kulturflur.

Hauptveranstaltungsort ist das Theater der Kleinstädter-Bühne Sterkrade im Lito-Palast, Finanzstraße 1. Hier findet auch die Eröffnung am 20. April um 14 Uhr statt.

Gruseliges aus den Musicalklassen

Schon im Vorfeld gab es eine Ausstellungseröffnung mit Bildern von Schülern des Sophie-Scholl-Gymnasiums in der Stadtteilbibliothek Sterkrade. Schüler aus der Bläserklasse machten Musik.

Die diesjährigen Kinder- und Jugendtage stehen unter dem Motto „Die Welt ist bunt“ und beinhalten Theater, Tanz, Musik und Akrobatik. Zum Auftakt steuert das Familienzentrum St. Clemens Lieder bei, die Herderschule ist mit Tanz und Musik vertreten. Popsongs mit dem Schoolstars-Chor der Gesamtschulen Fasia-Jansen und Weierheide und der Hauptschule Alstaden schließen sich an. Die Trabanten, Jungschauspieler der Kleinstädter Bühne, zeigen das Theaterstück „Sucht mal woanders“. Gruselig wird es ab 17.30 Uhr, wenn die Musicalklassen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Krimis vorstellen.

Der Dienstag beginnt um 10.30 Uhr in der Friedenskirche mit „Szenen zum Alltag, der Mode und Musik in der Jugendkultur“ – dargeboten von der Gesamtschule Weierheide.

An Tag drei ist ab 9.30 Uhr die Christoph-Schlingensief-Schule 105 an der Von-Trotha-Straße Schauplatz des Geschehens. In „Unsere unendliche Geschichte“ wollen Schüler der Herder-, Schwarze Heide- und Schlingensief-Schule die Fantasie retten. In der Sterkrader Bücherei sind ab 15 Uhr „Trommellied und Gruppentanz“ geplant.

"Einstein und die Detektive"

Im Lito-Palast hebt sich am Donnerstag, 23. April, um 17.30 Uhr der Vorhang für das Theaterstück „Kill (B)ill – nicht der Besuch der alten Dame“ der Gesamtschule Weierheide. Die Kirchengemeinde Holten-Sterkrade steuert „Einstein und die Detektive“ bei.

Der letzte Tag startet um 11 Uhr mit englischsprachigem Theater im Lito und endet um 17.30 Uhr mit einer Dschungelparty an gleicher Stelle. Mit dabei sind die Zirkusschule 123 TC69 Sterkrade und das Miniorchester des „Freiherr“.