Früheres Getreidesilo in Oberhausen-Osterfeld wird abgerissen

Der ehemalige Kornspeicher an der Heinestraße in Oberhausen-Osterfeld wird seit Jahren nicht mehr genutzt.
Der ehemalige Kornspeicher an der Heinestraße in Oberhausen-Osterfeld wird seit Jahren nicht mehr genutzt.
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das ungenutzte frühere Getreidesilo an der Heinestraße in Oberhausen-Osterfeld wird abgerissen. Bis zu acht Wochen wird es dauern, den 1960 erbauten, knapp 40 Meter hohen Turm abzubrechen.

Oberhausen.. Das ungenutzte frühere Osterfelder Getreidesilo an der Heinestraße wird ab der kommenden Woche abgerissen. Am Montag beginnen die Arbeiten an dem 1960 erbauten, knapp 40 Meter hohen Turm; mit einem sogenannten Longfrontbagger wird er von oben nach unten abgetragen. In sechs bis acht Wochen wollen die Experten der Firma „Bodo Freimuth Abbruch“ aus Bülkau mit dem Abriss fertig sein.

Eigentümerin des neun mal neun Meter breiten bzw. tiefen Turms ist erst seit 2014 Christina Lübbe-Gosda. Deren Vater Georg Gosda betreibt seit 2005 auf dem Grundstück neben dem früheren Silo die Werkstatt „Cardoc Autoklinik“ mit über 20 Mitarbeitern. „Schon jetzt möchten wir uns natürlich für den Lärm und die unabdingbare Staubentwicklung entschuldigen“, heißt es von der Familie Gosda. „Wir hoffen, die Nachbarschaft nicht zu sehr zu belasten.“ Neu gebaut wird nichts; die Fläche wird wie bisher als Wohn- und Gewerbefläche genutzt.