Noch kein konkretes Angebot für Windpark an der Ruhraue

Mehrere Interessenten für den geplanten Windpark in den Ruhrauen haben bei der Stadt Mülheim die Projektunterlagen angefordert. Ein konkretes Angebot liegt aber noch nicht auf dem Tisch, berichtet der Lokalsender Radio Mülheim unter Berufung auf Gespräche im Mülheimer Umweltausschuss. Die Frist dafür sei aber auch noch nicht abgelaufen.

Auf dem Gelände der Deponie am Kolkerhofweg gegenüber dem Alstadener Ruhrdeich könnte der „Energiepark Styrumer Bogen“ mit drei, maximal 180 Meter hohen Windrädern und einer Freiflächen-Photovoltaikanlage entstehen. Das Windpark-Projekt gilt vor allem in Oberhausen als äußerst umstritten. Der Bürgerring Alstaden sammelt Unterschriften, um den möglichen Bau der Windräder zu verhindern.

Die für den Bau notwendigen Flächen gehören dem Essener Ruhrverband sowie der Stadt Mülheim. Eine Machbarkeitsstudie wurde bereits erstellt. Die SPD Mülheim hatte von der Verwaltung in der Nachbarstadt nun einen Bericht zum aktuellen Stand der Pläne gefordert.