Niedrige Wahlbeteiligung ist ein Warnschuss

Die Bürger in Sterkrade Heide haben gestern den Startschuss zum Super-Wahljahr 2015 in Oberhausen gegeben. Leider ist der Start- zum Warnschuss mutiert: Magere 26,16 Prozent der Wähler traten den Weg zur Urne an. Dass die Wahlbeteiligung niedrig sein würde, war abzusehen. Aber so niedrig?

Zum einen: Durch die Wahl geht kein Ruck durch den Stadtrat, die Anzahl der Sitze bleibt unverändert, das Mehrheitsverhältnis ebenfalls. Nur: Statt Hans-Bernd Lösken sitzt nun Helmut Bennewa im Rat.

Zum anderen: Viele Wähler hatten offenbar schlichtweg keine Lust auf diese Wahl. Es war nicht der Fehler der Wähler, dass im Mai vergangenen Jahres falsche Stimmzettel verteilt worden sind. Und es war nicht die Entscheidung der Wähler, die Bürger in Sterkrade Heide zur Nachwahl an die Urne zu bitten. Dennoch ist erschreckend, dass so wenige von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen. Bleibt zu hoffen, dass sich bei den nächsten in diesem Jahr mehr Wähler aufmachen.