Nicht in der Lage

Handy-Millionenbetrug. Die Einschaltung einer Unternehmensberatung beinhaltet das Eingeständnis, dass man nicht in der Lage ist, die Vorgänge im eigenen Unternehmen zu durchschauen, zu bewerten und organisieren zu können. Das Ergebnis einer Unternehmensberatung ist fast immer, dass man am Personal sparen muss, weil dies den größten Ausgabenposten darstellt, der auch variabel ist. Dann kommt oft der Hinweis, dass man die Einnahmesituation verbessern soll. Wozu dann die Einschaltung einer Unternehmensberatung? Hier geht es doch um eine Organisationsfrage. Wenn die OGM-Führungsspitze schon so fürstlich bezahlt wird, dann muss sie in der Lage sein, selbstständig einen Betrieb zu organisieren. Bei richtiger Organisation wäre es zu dieser Handy-Affäre gar nicht erst gekommen. Es stellt sich auch die Frage, wer die monatlichen Tarifkosten für 3000 Handyverträge gezahlt hat. Bei vorsichtiger Schätzung und Gleichzeitigkeit der Verträge handelt es sich um mindestens 75 000 Euro monatlich. War es die OGM? Eine andere Frage ist, inwieweit die Telekom als Vertragspartner ein Verschulden trifft, denn beim Abschluss solcher Verträge lässt man sich die schriftliche Legitimation eines Zeichnungsberechtigten vorlegen. Dieter Slupina