Neues Stadtgespräch zur OB-Wahl

Kaum ist das eine Stadtgespräch mit dem Thema Einwanderung vorbei, schon laden WAZ, VHS sowie Arbeit und Leben zur nächsten Diskussionrunde ein.

Wenige Tage vor der Wahl des nächsten Oberbürgermeisters in Oberhausen stellen wir in einer munteren Plauderrunde allen interessierten Bürgern die wichtigsten Kandidaten für das Amt des Stadtoberhauptes vor: Am Montag, 31. August, ab 18 Uhr, kann man direkt mit den Kandidaten darüber diskutieren, mit welchen Ideen und Vorschlägen sie Oberhausen in ihrer fünfjährigen Amtszeit nach vorne bringen wollen. Zugesagt haben bisher Apostolos Tsalastras, der Kämmerer, Kulturdezernent und Kandidat der Ampelkoalition von SPD, FDP und Grünen, CDU-Kandidat Daniel Schranz und Norbert Müller, OB-Kandidat der Linken Liste. Wie immer wird die Veranstaltung von WAZ-Redaktionsleiter Peter Szymaniak moderiert.

Bisher ist die Diskussionsveranstaltung im großen Saal des Bert-Brecht-Hauses angesetzt. Sollten sich mehr als hundert Bürger anmelden, wird das große Treffen der OB-Kandidaten in größere Räume verlegt, entweder ins Soziokulturelle Zentrum Altenberg oder in die Luise-Albertz-Stadthalle.

Ab sofort ist es möglich, sich ein Plätzchen bei der zu erwartenden hitzigen Debatte über zentrale Themen für Oberhausen zu sichern.

Melden Sie sich deshalb bitte so schnell wie möglich an – entweder bei Barbara Kröger von Arbeit und Leben unter 825-2830 (Mail an: kroeger@aulnrw.de) oder bei Matthias Ruschke von der VHS unter den Nummern 825-2385 oder 825-3319 (Mail an: matthias.ruschke@oberhausen.de).