Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Straßenverkehr

Neuer Ratgeber für den Schulweg

31.05.2012 | 11:20 Uhr
Neuer Ratgeber für den Schulweg
In dieser Woche startete die Kampagne mit Kindern des evangelischen Kindergartens Bermensfeld, Sponsoren, Vorstandsmitgliedern und Vorsitzenden der Verkehrswacht.

Oberhausen. Die im vergangenen Jahr leider gestiegenen Unfallzahlen bei Kindern bis 14 Jahren sprachen bereits eine deutliche Sprache: Der Weg zur Grundschule ist für „i-Dötze“ nicht nur ein wichtiger Schritt zur Selbstständigkeit, er birgt auch einige Gefahren. Möglichst früh sollten Schulanfänger deshalb lernen, wie sie sicher zur Schule kommen. Die Verkehrswacht Oberhausen hat nun dazu einen Ratgeber mit Tipps entwickelt. Darin steht, wie Eltern mit ihren Kindern den Schulweg üben können. Rund 1800 Erstklässler werden nach den Sommerferien erstmals unterwegs sein.

Der Ratgeber mit Übungsmaterial der Verkehrswacht-Kampagne „Sicher zur Schule“ wird noch vor den Ferien kostenlos an Kindergärten und Eltern verteilt. Ermöglicht wird diese Aktion durch das Engagement vieler Oberhausener Unternehmen, Vereine, sowie der Unterstützung durch die Stadt und die Polizei.

Übungsmaterialen und Spiele für Erstklässler

Dieter Elsenrath-Junghans, Vorsitzender der Verkehrswacht Oberhausen , freut sich, „Eltern und Erzieherinnen mit unserer neuen Kampagne bei dieser wichtigen Aufgabe zu helfen. Kombinierte Medien für Kindergarten, Eltern und Kinder hat es in dieser Form bisher nicht gegeben“.

Mit Hilfe der Tipps, Übungsmaterialien und Spiele sollen Erstklässler das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben, die Bedeutung der wichtigsten Verkehrsschilder lernen, und erfahren, was beim Überqueren der Straße zu beachten ist.

Tipps zur Vorbereitung auf den Schulweg

Für die Erwachsenen gibt es wiederum eine Menge Tipps, wie sie ihr Kind am besten auf den Schulweg vorbereiten können: Dabei geht es von der Auswahl der optimalen Route bis zur richtigen Kleidung bei Dunkelheit.

„Wir hoffen, dass die Kindergärten von den vielen Spielen Gebrauch machen und die Eltern die Tipps zum Üben des Schulwegs beherzigen“, macht sich auch Oberhausens Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz für das neue Schulwegprojekt stark.



Kommentare
Aus dem Ressort
Straßenbahn in Oberhausen lässt 94-Jährige stehen
Stadtgeschehen
Eine 94-jährige Frau scheiterte mit ihrem Rollator an den hohen Einstiegsstufen einer Straßenbahn. Für die Oberhausenerin waren die Stufen der alten Bahn einfach zu hoch. Das Verkehrsunternehmen Stoag entschuldigt sich bei der Seniorin und verweist auf Wartungsarbeiten an den neueren Bahnen.
Liebesgrüße aus dem Spionagemuseum in Oberhausen
Ausstellung
Am Donnerstag eröffnet die Sonderausstellung „Intime Blicke“ im Spionagemuseum in der Neuen Mitte Oberhausen. Diese widmet sich den weiblichen Spionen. BH mit eingebauter Kamera, ein Dolch im Lippenstift: Wir erklären, was die Besucher im Museum erwartet.
Wie Oberhausen auf Ebola-Fälle reagiert
Ebola
In Oberhausen wird es am 12. November einen Ebola-Gipfel geben. Daran sollen möglichst Vertreter aller Sparten des Gesundheitswesens teilnehmen, um abzusprechen, wie man bei einem Ebola-Verdachtsfall vorgeht.
Oberhausener Bandidos-Kneipe soll Parkplatz weichen
Stadtgeschehen
Mit „Betuwe“ soll auch der Hinterhof des Sterkrader Bahnhofs aufpoliert werden. SPD fordert: Endlich eine größere Bushaltestelle und mehr Stellplätze für Pkw und Rad.
Politik in Oberhausen streitet um Namen für Hockey-Halle
Kommunalpolitik
Im November soll die alte Eislaufhalle im Oberhausener Revierpark Vonderort als neuer Hort des Hockeysports eröffnen. Aber einen Namen wird die Halle dann wohl noch nicht haben. „Karl-Heinz-Pflugbeil-Halle“ – zu Ehren des verstorbenen SPD-Bezirksbürgermeisters – lehnte die Opposition jedenfalls ab.
Fotos und Videos