Neu besprechen

Als Denkmal droht Kirche der Verfall. Dieser Bericht liest sich wie eine Einflussnahme auf den Entscheid des Denkmalschutzes. Äußerungen wie die über den Einzug eines Discounters in der Kirche verunsichern Gemeindemitglieder und Anwohner nur unnötig. Die Informationspolitik über die baulichen Veränderungen der Kirchengemeinde Königshardt/Schmachtendorf war bisher ein Desaster. Von der Erstellung eines neuen Gemeindezentrums bis zum heutigen Modell blieb die Planung nicht erkennbar. Wichtige Voraussetzungen wurden der Gemeinde vorenthalten, wie der Denkmalschutz von 1984. Ein Artikel von Karl Lange gab Klarheit über den Sachverhalt der Schmachtendorfer Kirche; hier wird zum erstmals auf den Denkmalcharakter hingewiesen. Dies wurde bisher in der Gemeinde nicht öffentlich angesprochen. Über den Erhalt unserer Kirche sollte mit allen Beteiligten neu gesprochen werden. Wenn man bei der Neuplanung an die Zukunft denkt, werden kommende Generationen bedauernd feststellen, dass es ihre Kirche nicht mehr gibt.