Natur breitet sich aus

Nach den ersten Metern fällt den Besuchern der dichte Bewuchs ins Auge: Büsche, Pflanzen und Äste suchen sich kurz hinter dem Solebad ihren Weg über Gitterzäune und Mauern hinweg, die früher einmal den Gehweg in den Nordteil des Parks begrenzen sollten.

Ein kleines Stück weiter, auf einem nahegelegenen Fußballplatz, wurde offensichtlich schon seit längerer Zeit kein Spiel mehr angepfiffen. Über das halbe Areal erstreckt sich mittlerweile ein wilder Grünstreifen. Auch die zugehörigen Sitzgelegenheiten an der Seitenlinie werden langsam aber sicher von Pflanzen und Unkraut überwuchert.